Nürnberg

Massenschlägerei in Notunterkunft für Flüchtlinge: Mehrere Verletzte

Nürnberg - Bei einer Massenschlägerei unter Flüchtlingen sind in Nürnberg mindestens sechs Menschen verletzt worden.

Nach Polizeiangaben vom Sonntag wurden am Freitagabend Einsatzkräfte zu einer Schlägerei zwischen 40 Asylsuchenden in eine Flüchtlingsunterkunft im Stadtteil Neuröthenbach gerufen. Beim Eintreffen der Streife sei aber keine Auseinandersetzung mehr festzustellen gewesen.

Zur gleichen Zeit griff ein 17-Jähriger vor der Unterkunft einen bereits verletzten 21 Jahre alten Mitbewohner an. Der alkoholisierte Jugendliche musste überwältigt und gefesselt werden, bevor er in Gewahrsam genommen werden konnte. Der 21-Jährige wurde mit Armverletzungen in die Klinik gebracht, die noch aus der Schlägerei stammen sollen. Außerdem wurden bei fünf Mitarbeitern des Flüchtlingsheims Verletzungen festgestellt. Die Polizei ermittelt nun zum genauen Verlauf der Schlägerei.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

84-Jähriger schaltet nach Anruf bei Sex-Hotline Polizei ein

Amberg - Statt dem erhofften Lustgewinn zahlte ein rüstiger Schmuddel-Casanova bei dieser Eskapade ordentlich drauf: Ein Anruf bei einer Sex-Hotline hat einem …
84-Jähriger schaltet nach Anruf bei Sex-Hotline Polizei ein

Schlechte Wetter-Nachrichten - nicht nur fürs Wochenende

München - Wer am Samstag unter freiem Himmel das Deutschland-Spiel anschauen wollte, für den gibt es schlechte Nachrichten. Und die reichen noch viel weiter.
Schlechte Wetter-Nachrichten - nicht nur fürs Wochenende

Katze löst Küchenbrand aus

Passau - Eine Katze hat in Passau einen Brand in einer Küche ausgelöst. Nach Angaben der Polizei vom Donnerstag hatte das kleine Haustier beim Herumtollen den Herd in …
Katze löst Küchenbrand aus

Warum Martin Neumeyer das Grundgesetz in der Fußgängerzone verteilt

München - Ungewöhnlich viele Menschen sind am Dienstag mit dem Grundgesetz durch die Münchner Fußgängerzone gelaufen. Daran ist Martin Neumeyer nicht ganz unschuldig. …
Warum Martin Neumeyer das Grundgesetz in der Fußgängerzone verteilt

Kommentare