"Niederbayern wehrt sich"

Passau: Rund 1000 Menschen demonstrieren gegen Rechts

Passau - Unter dem Motto „Niederbayern wehrt sich - Aufstehen gegen Rechts“ haben in Passau mindestens 1000 Menschen gegen Rechts demonstriert.

Wie die Stadtverwaltung mitteilte, waren für die Aktion am Samstagnachmittag ursprünglich bis zu 500 Personen angemeldet. Der Hauptorganisator Josef Ilsanker (Die Linke Passau) sprach von rund 1700 Teilnehmern, die Polizei geht von rund 1000 Demonstranten aus.

„Alle Erwartungen wurden übertroffen“, sagte Ilsanker. Ziel der Demonstration sei es, ein Zeichen gegen Pegida zu setzen - und für eine humanere Flüchtlingspolitik in Deutschland einzutreten. „Wir wollen eine Willkommenskultur“, sagte Ilsanker. Auslöser seien die Gesamtsituation für Flüchtlinge in Deutschland und die Bewegung Pegida. „Wir möchten uns damit auch mit den Demonstranten anderer Städte solidarisieren.“

Veranstalter war ein Bündnis aus mehreren Parteien und Organisationen. Laut Ilsakner geht die Aktion ursprünglich von der Linksjugend 'solid Passau und NoBorder Passau, einem politischen Zusammenschluss für die Rechte von Flüchtlingen, aus. Beide hätten sich aufgrund der ähnlichen Zielsetzung zusammengetan.

Der Polizei zufolge verlief die Demonstration völlig friedlich. „Es gab keinerlei negative Vorkommnisse“, sagte ein Sprecher. Auf den Kundgebungen kamen Vertreter der Parteien und Organisationen sowie mehrere Flüchtlinge zu Wort.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Mann schlägt mit Gartenhacke auf Frau ein - Sieben Jahre Haft

Aschaffenburg - Mit einer Gartenhacke und einem Holzknüppel hat ein Mann in Aschaffenburg die Bewohnerin eines Obdachlosenheims niedergeschlagen. Das Landgericht …
Mann schlägt mit Gartenhacke auf Frau ein - Sieben Jahre Haft

Schaurige Prognose: Erst Sonne, dann heftige Unwetter

München - Was war das nur für ein Start in die letzte Maiwoche? Am Dienstag herrschte Dauerregen und bei den kühlen Temperaturen dazu kam es einem vor, als stehe der …
Schaurige Prognose: Erst Sonne, dann heftige Unwetter

Giraffe in Nürnberger Tiergarten nach Halsverletzung eingeschläfert

Nürnberg - Trauriger Tag für den Nürnberger Tierpark. Eine Giraffe hatte sich dort so schwer verletzt, dass das Tier eingeschläfert werden musste.
Giraffe in Nürnberger Tiergarten nach Halsverletzung eingeschläfert

50-Jährige tötet wohl eigene Mutter - Haftbefehl beantragt

Regensburg - Am Dienstag stellt sich eine Frau im Bezirksklinikum Regensburg selbst. Sie gibt an, ihre Mutter getötet zu haben, die die Polizei wenig später leblos …
50-Jährige tötet wohl eigene Mutter - Haftbefehl beantragt

Kommentare