+
Das BRK war wegen zwei Bergunfällen im Dauereinsatz

In die Tiefe gestürzt

Zwei Bergsteiger sterben im Berchtesgadener Land

Piding - Zwei Bergsteiger sind bei Unfällen in den Bayerischen Alpen ums Leben gekommen. Ein 67-Jähriger war am schwierigen Pidinger Klettersteig am Hochstaufen nur mit Laufschuhen und ohne Sicherung und Helm unterwegs

Das teilte die Polizei mit. Augenzeugen berichteten, dass der Mann den Halt verlor und rund 100 Meter tief stürzte. Dabei wurde er am Donnerstag tödlich verletzt. Ein weiterer Bergsteiger stürzte an der Watzmann-Ostwand ab. Ein Kletterer hörte seinen Schrei und fand kurz darauf den leblosen Körper. Der Mann war auf etwa 1700 Metern Höhe von der Route abgekommen und 200 Meter in die Tiefe gestürzt. Seine Identität blieb zunächst unklar.

Zwei Bergsteiger stürzen in den Tod

Zwei Bergsteiger sterben im Berchtesgadener Land

dpa

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mann sticht mit Küchenmesser auf Freundin ein

Roth - Bei einer Auseinandersetzung mit ihrem 15 Jahre älteren Freund ist eine 33-Jährige in einer Wohnung in Roth durch einen Messerstich lebensgefährlich verletzt …
Mann sticht mit Küchenmesser auf Freundin ein

Feuerwehreinsatz: Frau von Grabsteinen eingeklemmt

Oettingen - Grabsteine als Falle: Aus einer misslichen Lage ist eine 60 Jahre alte Frau auf dem Gelände eines Steinmetzes im schwäbischen Oettingen befreit worden.
Feuerwehreinsatz: Frau von Grabsteinen eingeklemmt

Petition gestartet: Kampf für Volksmusik auf Bayern 1

München - Die Gegner Anti-Volksmusik-Politik des BR blasen zum Angriff: Mit einer Online-Petition machen sich Fans für den Verbleib der Volksmusik im Programm des …
Petition gestartet: Kampf für Volksmusik auf Bayern 1

Mann bei Streit in Asylbewerberheim niedergestochen

Bad Aibling - Bei einem Streit in einer Unterkunft für Asylbewerber in Bad Aibling (Landkreis Rosenheim) ist ein 31 Jahre alter Mann durch einen Messerstich schwer …
Mann bei Streit in Asylbewerberheim niedergestochen

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Leider sind eine Vielzahl der Kommentare rechtlich bedenklich oder schlicht beleidigend, sodass eine gewissenhafte und faire Kontrolle nach den Regeln unserer Netiquette nicht mehr möglich ist. Deshalb gibt es nur unter ausgewählten Beiträgen eine Kommentarmöglichkeit.