+
Das BRK war wegen zwei Bergunfällen im Dauereinsatz

In die Tiefe gestürzt

Zwei Bergsteiger sterben im Berchtesgadener Land

Piding - Zwei Bergsteiger sind bei Unfällen in den Bayerischen Alpen ums Leben gekommen. Ein 67-Jähriger war am schwierigen Pidinger Klettersteig am Hochstaufen nur mit Laufschuhen und ohne Sicherung und Helm unterwegs

Das teilte die Polizei mit. Augenzeugen berichteten, dass der Mann den Halt verlor und rund 100 Meter tief stürzte. Dabei wurde er am Donnerstag tödlich verletzt. Ein weiterer Bergsteiger stürzte an der Watzmann-Ostwand ab. Ein Kletterer hörte seinen Schrei und fand kurz darauf den leblosen Körper. Der Mann war auf etwa 1700 Metern Höhe von der Route abgekommen und 200 Meter in die Tiefe gestürzt. Seine Identität blieb zunächst unklar.

Zwei Bergsteiger stürzen in den Tod

Zwei Bergsteiger sterben im Berchtesgadener Land

dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Akte des Ansbach-Attentäters: "Ich fürchte mich vor dem Tod"

Ansbach - Wer ist dieser 27-jährige Syrer, der mit seinem hinterhältigen Selbstmordanschlag in Ansbach 15 Menschen verletzt hat? Seine Asyl-Akte beantwortet diese Frage …
Akte des Ansbach-Attentäters: "Ich fürchte mich vor dem Tod"

Verletzte mussten wiederbelebt werden: Zeuge spricht über Ansbach-Anschlag

Ansbach - Bei dem feigen Nagelbomben-Anschlag von Ansbach kommt nur der Täter selbst ums Leben. Dabei hätte es beinahe auch Opfer zu beklagen gegeben, wie ein Augenzeuge …
Verletzte mussten wiederbelebt werden: Zeuge spricht über Ansbach-Anschlag

Psychiater im Interview: "Das ist Massenmord und kein Amoklauf"

München - Erst Grafing, dann Würzburg, das OEZ in München und zuletzt Ansbach. Immer wieder wird Bayern von Attentaten erschüttert. Ein Experte erklärt das Phänomen.
Psychiater im Interview: "Das ist Massenmord und kein Amoklauf"

"Wir müssen sichtbarer werden": Polizeipräsident will mehr Präsenz

München – Das Sicherheitsgefühl der Bayern hat in den vergangenen Tagen arg gelitten. Robert Kopp, Polizeichef für das südliche Oberbayern, ruft seine Leute deshalb auf, …
"Wir müssen sichtbarer werden": Polizeipräsident will mehr Präsenz

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion