Polizei rettet Baby

Säugling in überhitztem Auto gelassen

Einen vier Monate alten Säugling hat die Polizei aus einem überhitzten Auto gerettet. Die Eltern hatten das Kind  für einen Einkauf in Cham in ihrem Fahrzeug zurückgelassen.

Eine Passantin, die das schreiende Baby bemerkt hatte, alarmierte die Einsatzkräfte. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, saß der Säugling bei Eintreffen der Beamten regungslos in seinem Kindersitz. Das Auto stand in der prallen Sonne. Eine Polizistin schlug die Seitenscheibe ein. Nachdem ein Notarzt das Baby untersucht hatte, wurde es den Eltern zurückgegeben. Das Jugendamt wurde informiert.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wegen Oberleitungsschaden: Probleme bei Erlangen

Erlangen - Wegen eines Oberleitungsschadens in der Nähe des Bahnhofs Erlangen war der Bahnverkehr stark beeinträchtigt. Die Deutsche Bahn leitete den Fernverkehr um und …
Wegen Oberleitungsschaden: Probleme bei Erlangen

Einschulung: Jedes zwölfte bayerische Schulkind übergewichtig

Bamberg - Fast jedes zwölfte Kind in Bayern ist bei seiner Einschulung übergewichtig - und gleich 3,3 Prozent aller Kinder in dem Alter sind adipös. 
Einschulung: Jedes zwölfte bayerische Schulkind übergewichtig

Schlafender Fahrer: PKW rollt rückwärts auf Autobahn 

Würzburg - Ein Mann ist in seinem Auto eingeschlafen und damit rückwärts auf die Autobahn 3 gerollt. Dabei prallte er laut Polizei in einen Lastwagen.
Schlafender Fahrer: PKW rollt rückwärts auf Autobahn 

KZ-Tor aus Dachau: Ist es wirklich das Original?

Dachau - Das gestohlene Tor der Dachauer KZ-Gedenkstätte wurde höchstwahrscheinlich endlich aufgefunden. Die Polizei erwartet nun mit Spannung neue Infos aus Norwegen.
KZ-Tor aus Dachau: Ist es wirklich das Original?

Kommentare