Verhandlung in Regensburg

Prozess um Attacke auf Asylbewerber: Urteil möglich

Regensburg - Zwei Brüder sollen in einem Zug in Niederbayern auf einen Asylbewerber eingeschlagen haben: Am Montag (9.00 Uhr) geht der Prozess vor dem Landgericht Regensburg in die Endphase.

Nach Angaben eines Gerichtssprechers könnten die Plädoyers gehalten werden. Ob die Kammer auch noch das Urteil verkündet, war zunächst unklar.

Laut Anklage hatten die 18 und 25 Jahre alten Brüder gemeinsam mit einem Freund den jungen Mann aus Mali in Niederlindhart (Landkreis Straubing) attackiert, als dieser den Regionalzug verlassen wollte. Die Täter zogen ihm die Jacke über den Kopf und schlugen und traten auf den 18-Jährigen ein. Die Anklage lautet auf versuchten Totschlag.

Die Angeklagten hatten in dem Verfahren ein rassistisches Motiv bestritten. Die Brüder sind wegen Körperverletzung vorbestraft und standen zur Tatzeit noch unter Bewährung. Der Vertreter der Nebenklage ist jedoch überzeugt, dass die Angreifer aus rassistischen Motiven gehandelt haben. In E-Mails, Kurznachrichten und Telefonaten, die in dem Verfahren vorgelesen wurden, hatten die Brüder das Opfer immer wieder als „Nigger“ beschimpft. Der 18-Jährige hatte bei der Attacke eine Gehirnerschütterung sowie zwei Platzwunden und Prellungen am Kopf erlitten und musste drei Tage ins Krankenhaus.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Autofahrerin übersieht Rollerfahrer - 43-Jähriger stirbt

Regensburg - Nach dem Zusammenstoß mit einem Auto ist ein 43 Jahre alter Rollerfahrer in einem Krankenhaus in Regensburg gestorben.
Autofahrerin übersieht Rollerfahrer - 43-Jähriger stirbt

Bayer überlebt 200-Meter-Sturz schwer verletzt

Namlos - Ein Bergsteiger aus der Nähe von Kempten ist in Tirol etwa 200 Meter durch felsiges Gelände abgestürzt und dabei schwer verletzt worden.
Bayer überlebt 200-Meter-Sturz schwer verletzt

Hannes Ringlstetter: "Der Bayer ist ein widersprüchliches Wesen"

München - Der Kabarettist Hannes Ringlstetter ist gebürtiger Niederbayer - und hat im Interview mit dem Münchner Merkur verraten, was Heimat für ihn bedeutet.
Hannes Ringlstetter: "Der Bayer ist ein widersprüchliches Wesen"

Der letzte Brief von Ludwig II: Ein Hilferuf

München - Unerhörtes ist geschehen – Ludwigs letzte Zeilen, nun im Geheimen Hausarchiv der Wittelsbacher aufgetaucht, zeigen, wie dramatisch die letzten Tage des Königs …
Der letzte Brief von Ludwig II: Ein Hilferuf

Kommentare