+
Der Geiselnehmer von Ingolstadt im Gerichtssaal

Wegen Gehirnerschütterung

Prozess gegen Ingolstädter Geiselnehmer unterbrochen

Ingolstadt - Der Prozess um die  Geiselnahme im Rathaus von Ingolstadt ist am zweiten Verhandlungstag unterbrochen worden. Der Angeklagte beantragte am Donnerstag den Neustart des Verfahrens.

Grund sei eine Gehirnerschütterung, wegen der er dem Prozess am ersten Verhandlungstag am Dienstag nicht habe folgen können.

Als der Vorsitzende Richter dies ablehnte, stellte der 25-Jährige einen Befangenheitsantrag gegen die Strafkammer. Außerdem beschimpfte er den Vorsitzenden wüst. Die Vernehmung des 3. Bürgermeisters von Ingolstadt - eine der vier Geiseln - wurde auf kommenden Montag (29. September) verschoben.

Der Angeklagte hatte die Geiselnahme zu Prozessbeginn gestanden und sich in einer von seinem Verteidiger verlesenen Erklärung bei den Opfern entschuldigt. Das Geiseldrama war am Abend des 19. August 2013 nach stundenlangem Nervenkrieg von einem Sondereinsatzkommando der Polizei beendet worden. Die Polizisten befreiten die Geiseln und schossen den Täter kampfunfähig.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tölzer Knabenchor: Junge Profi-Sänger auf Advents-Tournee

München – Von „Stille Nacht“ bis zu „Last Christmas“ – die nächsten Wochen stecken voller Musik. Unsere Adventsserie beschäftigt sich heuer mit diesem Thema. Für die …
Tölzer Knabenchor: Junge Profi-Sänger auf Advents-Tournee

Fahnder stellen gesuchten Waffenschmuggler

Wernberg-Köblitz - Bei einer Fahrzeugkontrolle ist Schleierfahndern in der Oberpfalz ein mit Haftbefehl gesuchter Waffenschmuggler ins Netz gegangen.
Fahnder stellen gesuchten Waffenschmuggler

Zugverkehr zwischen Nürnberg und Fürth normalisiert

Nürnberg - Entwarnung auf der Bahnstrecke zwischen Nürnberg und Fürth: Seit Samstagmorgen verkehren dort nach Angaben der Deutschen Bahn alle Zugverbindungen wieder im …
Zugverkehr zwischen Nürnberg und Fürth normalisiert

Betrunkener als Geisterfahrer auf A73 unterwegs

Forchheim - Ein betrunkener Autofahrer ist in der Nacht zum Samstag auf der Autobahn 73 in Oberfranken als Geisterfahrer unterwegs gewesen.
Betrunkener als Geisterfahrer auf A73 unterwegs

Kommentare