Unfall in Niederbayern

Radfahrer von Zug erfasst und getötet

Eggenfelden - Ein 18-Jähriger ist im niederbayerischen Eggenfelden (Landkreis Rottal-Inn) auf seinem Fahrrad von einem Zug erfasst worden und ums Leben gekommen.

Wie die Polizei am Samstag mitteilte, hatte der afghanische Asylbewerber an einem Bahnübergang offenbar das rote Blinklicht und einen herannahenden Zug übersehen. Trotz Vollbremsung konnte der Lokführer den Zug nicht mehr rechtzeitig zum Stehen bringen. Der Radfahrer wurde frontal erfasst und dabei vermutlich sofort getötet. Sowohl der Lokführer als auch die 27 Fahrgäste im Zug wurden bei dem Unfall vom Freitagnachmittag nicht verletzt. Die Bahnstrecke wurde vorübergehend gesperrt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hat Polizei hier einen Terroranschlag vereitelt?

Kiefersfelden - In einem Fahrzeug finden Kontrolleure am Grenzübergang Materialien für einen Bombenbau und Waffen. Möglicherweise sollte damit ein Anschlag verübt werden.
Hat Polizei hier einen Terroranschlag vereitelt?

Ihm droht Abschiebung - so kämpfen Bauarbeiter um Kollegen

Winhöring - Tolle Geste! Weil ihr Kollege Tavus Qurban abgeschoben werden soll, streiken die Bauarbeiter der Firma Strasser. Ob sich das Landamt damit erweichen lässt?
Ihm droht Abschiebung - so kämpfen Bauarbeiter um Kollegen

Vater sprang offenbar mit Söhnen (2 und 5) in den Tod

Ochsenfurt - Schock in Unterfranken: Eine Passantin findet unter einer Autobahnbrücke zwei tote Kinder. Einsatzkräfte entdecken in der Nähe auch die Leiche des Vaters. …
Vater sprang offenbar mit Söhnen (2 und 5) in den Tod

Gelder veruntreut: Bewährungsstrafe für Ex-Bürgermeister

Regensburg - Er habe nicht vorsätzlich gehandelt, beteuert der frühere Bürgermeister von Wenzenbach. Doch das  Gericht glaubt ihm nicht: Die Veruntreuung von Geldern …
Gelder veruntreut: Bewährungsstrafe für Ex-Bürgermeister

Kommentare