In Nürnberg

30 Rechtsextreme demonstrieren - und treffen auf 400 Gegner

Nürnberg - Bis zu 400 Menschen haben am Samstag in Nürnberg gegen eine Kundgebung der rechtsextremen Partei „Die Rechte“ demonstriert. An der Kundgebung beteiligten sich laut Polizei zeitgleich rund 30 Anhänger der Partei.

Die Rechtsextremen hatten sich die Versammlung vor dem Verwaltungsgericht Ansbach erstritten. Dieses hatte ein Demonstrationsverbot der Stadt Nürnberg am Freitag aufgehoben. Die Stadt hatte die öffentliche Sicherheit „unmittelbar gefährdet“ gesehen, da „Die Rechte“ Verbindungen zu kriminellen Neonazis in Franken unterhalte. Stadt, Metropolregion Nürnberg und der katholische Stadtdekan protestierten scharf gegen die Aufhebung.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Großmetzgerei Sieber kündigt sämtlichen Mitarbeitern

München - Die wegen gesundheitsgefährdender Bakterien in Wurstprodukten seit Sommer geschlossene Großmetzgerei Sieber im oberbayerischen Geretsried steht endgültig vor …
Großmetzgerei Sieber kündigt sämtlichen Mitarbeitern

Wasserburger stirbt am Wendelstein - Polizei ermittelt

Brannenburg/Bayrischzell - Seine Familie vermisste den 79-Jährigen bereits am Mittwochabend. Bergwacht und Polizei leiteten eine große Suchaktion ein. Ein …
Wasserburger stirbt am Wendelstein - Polizei ermittelt

Zu sexy für das Krankenhaus? Bild wird abgehängt

Das Bild einer hübschen Frau hat in einem Augsburger Krankenhaus für Aufsehen gesorgt. Nun wurde es abgehängt und an einen Ort gebracht, wo es offenbar weniger stört.
Zu sexy für das Krankenhaus? Bild wird abgehängt

Wegen Arbeitserlaubnis: Baufirma streikt für Flüchtling

München/Winhöring - Seit sechs Jahren lebt Tavus Qurban in Deutschland. Jetzt wird seine Arbeitserlaubnis nicht mehr verlängert. Sein Arbeitgeber will den „fleißigen und …
Wegen Arbeitserlaubnis: Baufirma streikt für Flüchtling

Kommentare