+
Christian (8, hier links im Bild) und Titus (10) sind seit dem 22. August verschwunden.

Scheidungsdrama

In Rosenheim entführt: Polizei sucht diese Buben

Rosenheim - Martin L. ist verzweifelt: Seit fast zwei Monaten sind seine Söhne verschwunden. Mutmaßlich entführt von ihrer Mutter. Auch die Polizei sucht nach ihnen.

Am 22. August sollten Christian (8) und Titus (10) von ihrem Vater abgeholt werden, nachdem sie in den Sommerferien bei ihrer Mutter in Rosenheim waren. Doch als Martin L., ein Münchner Banker, zu seiner Ex-Frau fuhr, musste er feststellen, dass niemand mehr da war. "Die Wohnung war leergeräumt, ein Nachmieter bereits eingezogen!"

Die Mutter ist mit ihren Söhnen untergetaucht, vermutlich irgendwo in Südbayern. Auch ihr VW Polo ist weg.

Polizei hat keine Spur bislang

Voller Sorgen wandte sich L. an die Polizei, dort hat man auch keine Hinweise auf den Verbleib der Frau und der Kinder. Zur Schule gehen die beiden Jungs offenbar auch nicht, obwohl das neue Schuljahr längst angefangen hat. 

Anzeige gegen die Mutter läuft

Laut Martin L. liegt das Aufenthaltsbestimmungsrecht bei ihm, weshalb er sich nicht nur an die Polizei gewandt hat, sondern jetzt auch an die Medien.

Mehr zu diesem Thema finden Sie hier.

mg

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fahrplanwechsel: Höhere Preise, mehr S-Bahnen

München - Am Sonntag ist Fahrplanwechsel. Das werden die meisten Fahrgäste an den höheren Ticketpreisen bemerken. Doch es gibt auch positive Neuerungen. Ein Überblick.
Fahrplanwechsel: Höhere Preise, mehr S-Bahnen

Die Geschichte der Kommerzienräte: Als die Bayern titelsüchtig waren

München - Grüß Gott, Herr Kommerzienrat! Küss die Hand, Frau Justizrat! Wer nun meint, er sei in Österreich, der irrt: Auch in Bayern gab es eine Zeit, in der der Titel …
Die Geschichte der Kommerzienräte: Als die Bayern titelsüchtig waren

Radiosender sieht Rosenheim als "härteste Hood Bayerns"

Rosenheim - Eigentlich könnte Rosenheim ein ganz beschauliches Städtchen sein - ist es aber nicht! Das macht uns nun Puls klar. 
Radiosender sieht Rosenheim als "härteste Hood Bayerns"

Flüchtlinge und Autodiebe: Das erlebt die Grenzpolizei täglich

Passau - Vor einem Jahr kamen in Passau bis zu 8000 Flüchtlinge über die Grenze. Pro Tag. Heute sind es um die 20. Was für die Bundespolizei bedeutet.
Flüchtlinge und Autodiebe: Das erlebt die Grenzpolizei täglich

Kommentare