31 Afghanen aus Auto geworfen

Schleuser lassen Flüchtlinge an Autobahn zurück

Passau - Sie ließen 31 Flüchtlinge aus Afghanistan einfach an der Autobahn stehen: Schleuser haben ihre Opfer kurz vor Passau aufgefordert, aus dem Fahrzeug zu steigen.

Unbekannte Schleuser haben 31 Menschen aus Afghanistan an der Autobahn bei Passau stehen gelassen. Wie die Bundespolizei am Freitag mitteilte, waren die Flüchtlinge in einem Kleintransporter von Ungarn nach Deutschland gebracht worden.

Kurz vor Passau forderten die Schleuser die Afghanen am Silvestermorgen auf, aus dem Fahrzeug zu steigen. Die Flüchtlinge erklärten der Polizei, man habe ihnen gesagt, dass sie sich in Deutschland befänden - dann fuhren die Schleuser einfach weiter.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Warnung vor Unwettern für halb Bayern: Hagel, Sturm, Starkregen

München - Der komplette Sonntag dürfte ungemütlich werden! Der Deutsche Wetterdienst warnt vor Unwettern, es könnte auch hageln und stürmen.
Warnung vor Unwettern für halb Bayern: Hagel, Sturm, Starkregen

Autobahn-Staus: „Stinknormales Reisewochenende"

München - Der Beginn der bayerischen Schulferien und bestes Ausflugswetter haben den Reisenden auf Bayerns Autobahnen Staus und lange Wartezeiten beschert.
Autobahn-Staus: „Stinknormales Reisewochenende"

Ferien in Bayern, Tunnel dicht: Kommt heute der Horror-Stau?

München - Ferienbeginn in Bayern: Schon Samstagfrüh standen die ersten Autofahrer im Stau, ausgerechnet heute ist der Karawankentunnel dicht. Die Österreicher bereiten …
Ferien in Bayern, Tunnel dicht: Kommt heute der Horror-Stau?

Nach Ansbach-Attentat: Angst vor Stigmatisierung von Flüchtlingen

Ansbach - In Ansbach hat es am Sonntagabend einen Selbstmordanschlag gegeben. Der Täter, ein 27 Jahre alter Syrer, sprengte sich vor einem Festival in die Luft. Alle …
Nach Ansbach-Attentat: Angst vor Stigmatisierung von Flüchtlingen

Kommentare