Von Mailand nach Oberbayern

Schleuser sperrt Mädchen stundenlang in Kofferraum

Oberaudorf  - Menschenschlepper, die Flüchtlinge nach Deutschland schmuggeln, handeln immer brutaler. Ein Schleuser hat jetzt ein Mädchen auf einer 500 Kilometer langen Fahrt in den Kofferraum gesperrt.

Gleich drei Fälle von skrupellosen Schleusern vermeldet die Bundespolizei. Gestern wurde von der Rosenheimer Polizei ein Ägypter festgenommen, der beschuldigt wird, am Sonntag vier Männer im Alter von 27 bis 60 Jahren in einem Pkw mit italienischer Zulassung illegal nach Deutschland gebracht zu haben. Obendrein war ein zehnjähriges Mädel im Auto, das die Fahrt von Mailand bis zum Stopp bei Oberaudorf im Kofferraum liegend zwischen Gepäckstücken verbringen musste.

Beim zweiten Fall ignorierte ein 33-Jähriger nahe des Inntaldreiecks die Anhaltesignale der Polizei. Statt dessen beschleunigte er seinen Wagen auf mehr als 200 km/h und versuchte, sich aus dem Staub zu machen. An der Rastanlage Holzkirchen konnte der Syrer mit Wohnsitz in Schweden schließlich doch gestoppt werden. Im Wagen waren außer ihm noch fünf Personen ohne gültige Einreisepapiere.

Bereits am Samstag wurde ein 31-jähriger Ägypter gefasst, der an der Überleitung von der A 93 auf die A 8 zwischen den Absperrungen durchfuhr, um der Polizei zu entkommen. In seinem Auto waren drei Erwachsene und vier Kinder – alle ohne gültige Papiere.

vp

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

17-Jähriger ertrinkt in Iller

Illertissen - Ein 17-Jähriger ist beim Baden in der Iller im schwäbischen Illertissen (Landkreis Neu-Ulm) ums Leben gekommen.
17-Jähriger ertrinkt in Iller

Unwetter! Nach der Hitze kam das große Donnerwetter

München - Potzblitz! Wir waren gewarnt, auf die kurze Hitzewelle der vergangenen Woche folgte wie angekündigt am Samstag ein Donnerwetter - das vor allem den Großraum …
Unwetter! Nach der Hitze kam das große Donnerwetter

Autofahrer stirbt während Fahrt

Munningen - Ein 76 Jahre alter Autofahrer ist am Samstagabend im schwäbischen Munningen (Landkreis Donau-Ries) am Steuer seines Wagens gestorben.
Autofahrer stirbt während Fahrt

Gewitter treffen Niederbayern - Retter im Dauereinsatz

Straubing - Wegen heftiger Gewitter hatten die Rettungskräfte in Niederbayern am Samstagabend alle Hände voll zu tun. 420 Notrufe gingen binnen vier Stunden ein.
Gewitter treffen Niederbayern - Retter im Dauereinsatz

Kommentare