Polizeifahndung

Schüsse auf Passanten

Landau an der Isar - Riesen Schreck für Wartende an einer Bushaltestelle in Landau: Zwei Unbekannte haben auf sie geschossen. Jetzt fahndet die Polizei nach den Tätern.

Zwei Unbekannte sollen am Bahnhof in Landau auf Passanten geschossen haben. Den Ermittlungen der Polizei zufolge waren die beiden Täter am Dienstagabend in einem Auto an ein Bushäuschen herangefahren. Ein Fenster öffnete sich und ein Mann gab mindestens vier Schüsse auf die Wartenden ab.

Anschließend entkamen Fahrer und Schütze unerkannt in Richtung Innenstadt entkommen. Verletzt wurde niemand. Nach Polizeiangaben ist es noch nicht klar, ob es sich bei der Waffe um eine scharfe oder um eine Schreckschusspistole handelte. Ob die Schüsse nur ein geschmackloser Spaß oder ein Anschlag waren, steht noch nicht fest.

Die Polizei fahndet jetzt nach den Tätern. Laut Kfz-Kennzeichen stammte der auffällige weiße Chevrolet , mit dem die Schützen unterwegs waren, aus dem Landkreis Dingolfing-Landau. Die Beamten hoffen nun auf Hinweise aus der Bevölkerung.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

17-Jähriger ertrinkt in Iller

Illertissen - Ein 17-Jähriger ist beim Baden in der Iller im schwäbischen Illertissen (Landkreis Neu-Ulm) ums Leben gekommen.
17-Jähriger ertrinkt in Iller

Unwetter! Nach der Hitze kam das große Donnerwetter

München - Potzblitz! Wir waren gewarnt, auf die kurze Hitzewelle der vergangenen Woche folgte wie angekündigt am Samstag ein Donnerwetter - das vor allem den Großraum …
Unwetter! Nach der Hitze kam das große Donnerwetter

Autofahrer stirbt während Fahrt

Munningen - Ein 76 Jahre alter Autofahrer ist am Samstagabend im schwäbischen Munningen (Landkreis Donau-Ries) am Steuer seines Wagens gestorben.
Autofahrer stirbt während Fahrt

Gewitter treffen Niederbayern - Retter im Dauereinsatz

Straubing - Wegen heftiger Gewitter hatten die Rettungskräfte in Niederbayern am Samstagabend alle Hände voll zu tun. 420 Notrufe gingen binnen vier Stunden ein.
Gewitter treffen Niederbayern - Retter im Dauereinsatz

Kommentare