+
Großer Polizeieinsatz in Schweinfurt nachdem am Donnerstag zwei Männer von einem Fenster aus mit einer Waffe in Richtung Straße geschossen haben. 

Polizei fand diesen "Scherz" nicht lustig

Schüsse in Schweinfurt: Schützen eingewiesen

Schweinfurt - Schlechter Scherz: Offenbar aus Lust und Laune haben zwei Männer in der Schweinfurter Innenstadt einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Für das Duo hat der "Scherz" jetzt ziemlich unangenehme Folgen.

Die beiden mutmaßlichen Schützen hätten bei ihrer Vernehmung angegeben, sie hätten sich nur einen Spaß erlauben wollen, sagte eine Sprecherin des Polizeipräsidiums Unterfranken am Freitag. Am Donnerstag hatten die Schüsse aus einer Schreckschusspistole in der Schweinfurter Innenstadt für einen stundenlangen Einsatz der Polizei gesorgt.

Weil von den Männern möglicherweise eine Gefahr ausgehe, seien beide in ein Bezirkskrankenhaus eingewiesen worden, hieß es weiter. Ob eine psychische Erkrankung vorliege, müsse nun ein Gutachter klären.

Am Donnerstagmittag hatten Zeugen gemeldet, dass in der Schweinfurter Innenstadt aus einer Wohnung heraus in Richtung Straße gefeuert werde. Die Polizei riegelte das Gebiet ab, ein Spezialeinsatzkommando rückte an. Erst nach mehreren Stunden drangen Beamte schließlich in das Haus ein und nahmen die 27 und 28 Jahre alten Männer fest.

In der Wohnung fanden die Beamten eine Waffe. Mittlerweile steht fest, dass es sich um eine Schreckschusspistole handelt. „Wir gehen derzeit davon aus, dass beide Männer Zugriff zu der Waffe hatten“, sagte die Sprecherin. Gegen die Männer wird unter anderem wegen Beleidigung und Verstößen gegen das Waffengesetz ermittelt.

dpa

Meistgelesene Artikel

Führten Bakterien in der Wurst zu vier Todesfällen?

Geretsried – Nach dem Bakterien-Fund gibt es den Verdacht, dass Wurstwaren von Sieber eine Reihe schwerer Krankheitsfälle ausgelöst haben – die bei vier Menschen zum …
Führten Bakterien in der Wurst zu vier Todesfällen?

Fahranfänger fährt gegen Baum und stirbt

Schonungen - Ein 18 Jahre alter Mann ist in der Nacht zum Montag in Unterfranken bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen.
Fahranfänger fährt gegen Baum und stirbt

Spaziergängerin entdeckt Leiche in der Iller

Altusried - Bei einem Spaziergang an der Iller hat eine Frau in Altusried im Oberallgäu eine Leiche entdeckt. Wie die Polizei am Montag mitteilte, hatte die Frau am …
Spaziergängerin entdeckt Leiche in der Iller

Zug mit rund 150 Passagieren prallt gegen Baum

Maxhütte-Haidhof- Ein Zug mit rund 150 Passagieren ist bei Maxhütte-Haidhof (Landkreis Schwandorf) gegen einen umgestürzten Baum geprallt. Der Lokführer und die …
Zug mit rund 150 Passagieren prallt gegen Baum

Kommentare