Zum Schutz vor Böllern - Fahrkartenautomaten abgeschaltet

Neu-Ulm/Ulm - Aus Sorge vor bösen Folgen rund um die Silvesternacht haben die Stadtwerke Ulm und Neu-Ulm ihre Fahrkartenautomaten für Busse und Straßenbahnen abgeschaltet.

Das soll vor Silvesterscherzen schützen, wie es auf der Webseite des Unternehmens hieß. Mutwillige Beschädigungen durch Böller in den Geldschlitzen hätten in der Vergangenheit wiederholt längere Ausfälle und teure Reparaturen verursacht. Die Elektronik der Automaten sei empfindlich, die 42 Automaten blieben deshalb bis zum Morgen des 5. Januar außer Betrieb. Fahrgäste könnten ihre Tickets beim Fahrer oder in Service-Centern lösen. Mehrere Medien hatten darüber berichtet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der Verlust der Zeitzeugen

München - Der Tod des Holocaust-Überlebenden Max Mannheimer, 96, verdeutlicht einmal mehr: Die Zahl ehemaliger KZ-Häftlinge, die die Schrecken der NS-Zeit selbst erlebt …
Der Verlust der Zeitzeugen

Mit einer Jacke erdrosselt: Rentner vor Gericht

Passau - Monatelang haben sich zwei Kleingärtner in Passau gestritten. Im März war die Auseinandersetzung eskaliert - ein 67-Jähriger soll seinen Nachbarn getötet haben.
Mit einer Jacke erdrosselt: Rentner vor Gericht

Über 100 Rinder aus brennendem Stall gerettet

Altusried - Bei der Rettung seiner rund 130 Rinder aus einem brennenden Stall hat ein 59 Jahre alter Landwirt aus dem Oberallgäu eine leichte Rauchvergiftung erlitten.
Über 100 Rinder aus brennendem Stall gerettet

Zweijähriger wird von Auto erfasst

Augsburg - In Augsburg ist ein zwei Jahre alter Junge von einem Auto erfasst und getötet worden.
Zweijähriger wird von Auto erfasst

Kommentare