Zum Schutz vor Böllern - Fahrkartenautomaten abgeschaltet

Neu-Ulm/Ulm - Aus Sorge vor bösen Folgen rund um die Silvesternacht haben die Stadtwerke Ulm und Neu-Ulm ihre Fahrkartenautomaten für Busse und Straßenbahnen abgeschaltet.

Das soll vor Silvesterscherzen schützen, wie es auf der Webseite des Unternehmens hieß. Mutwillige Beschädigungen durch Böller in den Geldschlitzen hätten in der Vergangenheit wiederholt längere Ausfälle und teure Reparaturen verursacht. Die Elektronik der Automaten sei empfindlich, die 42 Automaten blieben deshalb bis zum Morgen des 5. Januar außer Betrieb. Fahrgäste könnten ihre Tickets beim Fahrer oder in Service-Centern lösen. Mehrere Medien hatten darüber berichtet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fahnder stellen gesuchten Waffenschmuggler

Wernberg-Köblitz - Bei einer Fahrzeugkontrolle ist Schleierfahndern in der Oberpfalz ein mit Haftbefehl gesuchter Waffenschmuggler ins Netz gegangen.
Fahnder stellen gesuchten Waffenschmuggler

Zugverkehr zwischen Nürnberg und Fürth normalisiert

Nürnberg - Entwarnung auf der Bahnstrecke zwischen Nürnberg und Fürth: Seit Samstagmorgen verkehren dort nach Angaben der Deutschen Bahn alle Zugverbindungen wieder im …
Zugverkehr zwischen Nürnberg und Fürth normalisiert

Betrunkener als Geisterfahrer auf A73 unterwegs

Forchheim - Ein betrunkener Autofahrer ist in der Nacht zum Samstag auf der Autobahn 73 in Oberfranken als Geisterfahrer unterwegs gewesen.
Betrunkener als Geisterfahrer auf A73 unterwegs

Spendenrekord bei BR-Benefizaktion

München/Nürnberg - Rekord beim Sternstunden-Tag des Bayerischen Rundfunks: Mit 6,53 Millionen Euro ist bei der Spendenaktion für Kinder in Not so viel Geld …
Spendenrekord bei BR-Benefizaktion

Kommentare