Zum Schutz vor Böllern - Fahrkartenautomaten abgeschaltet

Neu-Ulm/Ulm - Aus Sorge vor bösen Folgen rund um die Silvesternacht haben die Stadtwerke Ulm und Neu-Ulm ihre Fahrkartenautomaten für Busse und Straßenbahnen abgeschaltet.

Das soll vor Silvesterscherzen schützen, wie es auf der Webseite des Unternehmens hieß. Mutwillige Beschädigungen durch Böller in den Geldschlitzen hätten in der Vergangenheit wiederholt längere Ausfälle und teure Reparaturen verursacht. Die Elektronik der Automaten sei empfindlich, die 42 Automaten blieben deshalb bis zum Morgen des 5. Januar außer Betrieb. Fahrgäste könnten ihre Tickets beim Fahrer oder in Service-Centern lösen. Mehrere Medien hatten darüber berichtet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Explosion in Ansbach: "Er war ein Soldat des Islamischen Staates"

Ansbach - In Ansbach hat es am Sonntagabend einen Selbstmordanschlag gegeben. Der Täter, ein 27 Jahre alter Syrer, sprengte sich vor einem Festival in die Luft. Alle …
Explosion in Ansbach: "Er war ein Soldat des Islamischen Staates"

Anschlag in Ansbach: Was wir wissen und was nicht

Ansbach - Bei einem Anschlag in Ansbach sind am Sonntagabend fünfzehn Menschen verletzt worden. Das wissen wir, und das ist noch nicht bekannt. Die Fakten im Überblick.
Anschlag in Ansbach: Was wir wissen und was nicht

Unwetterwarnung für München und Region

München - Für München und das bayerische Oberland hat der Deutsche Wetterdienst für Montagmorgen eine Unwetterwarnung herausgegeben. Betroffen sind unter anderem …
Unwetterwarnung für München und Region

Jugendliche kentern mit Ruderboot - 14-Jährige stirbt

Tännesberg - Fast zwei Tage nachdem sie mit einem Ruderboot gekentert war, haben Rettungskräfte eine 14-Jährige tot in einem oberpfälzer See gefunden.
Jugendliche kentern mit Ruderboot - 14-Jährige stirbt

Kommentare