+
Die A93 Mittwoch Morgen bei Schwandorf: Laster sind ineinander verkeilt, insgesamt waren an dem Unfall acht Fahrzeuge beteiligt, die Autobahn war für Stunden gesperrrt.

Autobahn gesperrt

Massenkarambolage auf der A93: 22-Jähriger stirbt

Schwandorf - Auf der Autobahn 93 bei Schwandorf hat es am Mittwochmorgen einen schweren Unfall gegeben. Drei Menschen wurden schwer verletzt, ein junger Mann starb.

Bei einem Unfall mit mehreren Lastwagen und Autos auf der Autobahn Weiden - Regensburg sind am Mittwoch bei Schwandorf zwei Menschen schwer und einer tödlich verletzt worden.

Nach Polizeiangaben hatte sich bei einem tschechischen Lastwagen der linke Hinterreifen gelöst. Drei nachfolgende Autos fuhren über den Reifen und wurden beschädigt.

Ein Kühltransporter und ein Kastenwagen konnten noch anhalten, aber ein mit Holz beladener Sattelzug und ein Gefahrguttransporter mit Schwefelsäure fuhren dann in die stehenden Lastwagen.

Der 22-jährige Beifahrer in dem Holztransporter wurde schwerst verletzt und per Rettungshubschrauber in ein Regensburger Krankenhaus geflogen. Er starb laut Polizei am frühen Abend.

Die Fahrer des Holztransporters und des Kühllasters wurden verletzt ins Krankenhaus gebracht. Der Schwefelsäure-Tank blieb unbeschädigt. Wegen der aufwendigen Räum- und Bergungsarbeiten war die A93 fast neun Stunden - von etwa 6.30 bis kurz nach 15.00 Uhr - in Fahrtrichtung Regensburg voll gesperrt.

Den Sachschaden schätzte die Polizei auf eine halbe Million Euro. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde ein Gutachter zur Unfallstelle beordert.

dpa

Meistgelesene Artikel

Nach Einbruch: Wilde Flucht von Österreich nach Oberbayern

Salzburg/Tittmoning - Was in Salzburg als Flucht nach einem Einbruch begann, endete in Tittmoning (Kreis Traunstein) mit einer Festnahme. Dazwischen: eine wilde …
Nach Einbruch: Wilde Flucht von Österreich nach Oberbayern

Kommentar zum Wurst-Skandal: Bayern-Ei lässt grüßen

Geretsried - Im Fall Sieber stehen die Ermittlungen noch ganz an Anfang. Merkur-Autor Dirk Walter fühlt sich aber nach dem Bakterien-Fund in der Wurst schon jetzt an den …
Kommentar zum Wurst-Skandal: Bayern-Ei lässt grüßen

Führten Bakterien in der Wurst zu vier Todesfällen?

Geretsried – Nach dem Bakterien-Fund gibt es den Verdacht, dass Wurstwaren von Sieber eine Reihe schwerer Krankheitsfälle ausgelöst haben – die bei vier Menschen zum …
Führten Bakterien in der Wurst zu vier Todesfällen?

Fahranfänger fährt gegen Baum und stirbt

Schonungen - Ein 18 Jahre alter Mann ist in der Nacht zum Montag in Unterfranken bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen.
Fahranfänger fährt gegen Baum und stirbt

Kommentare