+
Ein Tatverdächtiger wurde festgenommen, der die junge Frau in Wiesentheid lebensgefährlich verletzt haben soll.

Erfolgreiche Fahndung

Schwerverletzte im Park - Verdächtiger in U-Haft

Wiesentheid - Ein 19-Jähriger aus dem Raum Kitzingen wurde festgenommen: Er soll die im Schlosspark Wiesentheid gefundene Frau lebensgefährlich verletzt haben.

Ein 19-Jähriger ist nach der schweren Körperverletzung an einer jungen Frau in Wiesentheid (Landkreis Kitzingen) in Untersuchungshaft. Wegen des dringenden Verdachts des versuchten Totschlags in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung erließ ein Ermittlungsrichter am Donnerstag Haftbefehl, wie Polizei und Staatsanwaltsschaft mitteilten. „Der dringend Tatverdächtige stammt aus dem Umfeld der Frau“, sagte ein Polizeisprecher. Er sei bereits am Mittwochabend festgenommen worden.

Gesundheitszustand der Frau ist kritisch

Ein Spaziergänger hatte das 22-jährige Opfer am Dienstagmorgen lebensgefährlich verletzt, völlig unterkühlt und kaum noch ansprechbar im Schlosspark von Wiesentheid gefunden. Sie soll am Eingang des Parks gelegen haben. Nach der Erstversorgung kam das Opfer mit dem Hubschrauber in eine Klinik. Der Gesundheitszustand der Frau sei nach wie vor kritisch, sagte der Polizeisprecher. Die Verletzte aus Wiesentheid ist noch immer nicht vernehmungsfähig.

Welche Wunden die Frau erlitt, ist noch nicht bekannt

Ob die Frau Schnitt-, Schlag- oder Schusswunden erlitt, möchte die Polizei trotz des ersten Ermittlungserfolges weiterhin nicht sagen. „Nachdem wir jetzt wegen eines versuchten Tötungsdeliktes ermitteln, können wir dazu nichts sagen, weil genau das Täterwissen ist“, erklärte der Polizeisprecher.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sprengstoff im Schleuserauto: Das fand die Polizei

Kiefersfelden - Nach der Festname von vier Männern, die Material für Rohrbomben im Auto dabei hatten, dauern die Ermittlungen an.
Sprengstoff im Schleuserauto: Das fand die Polizei

Streit um Abriss: Landshut sauer auf Goppel

Landshut – Die Stadt Landshut fordert, dass sich der Vorsitzendes Landesdenkmalrats, Thomas Goppel, beim Stadtrat und einem Bauinvestor öffentlich entschuldigt.
Streit um Abriss: Landshut sauer auf Goppel

Lebensretter: Mann zieht Bub (2) aus Kanal

Augsburg - Mit einem beherztem Griff hat ein 43-Jähriger eine Buben aus einem Augsburger Kanal gerettet.
Lebensretter: Mann zieht Bub (2) aus Kanal

Hat Polizei hier einen Terroranschlag vereitelt?

Kiefersfelden - In einem Fahrzeug finden Kontrolleure am Grenzübergang Materialien für einen Bombenbau und Waffen. Möglicherweise sollte damit ein Anschlag verübt werden.
Hat Polizei hier einen Terroranschlag vereitelt?

Kommentare