Mehrere hunderttausend Euro

Serieneinbrecher verjubelt Beute im Puff

Neu-Ulm - Mehr als 30 Straftaten im Raum Neu-Ulm, Heidenheim und Ravensburg sollen auf die Kappe eines 19-jährigen Mannes gehen. Die Beute verprasste der Dieb in einschlägigen Betrieben.

Das bei den Einbrüchen erbeutete Geld habe der Mann aus Neu-Ulm im Stuttgarter Rotlichtmilieu und für teure Kleidung ausgegeben, teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Er und seine fünf mutmaßlichen Komplizen sollen Gaststätten überfallen sowie Geld- und Spielautomaten aufgebrochen haben. Einige der Automaten sollen sie in der Donau versenkt haben. Die Bande habe auch Handtaschen gestohlen und geklaute Mobiltelefone verkauft.

Der Schaden beläuft sich nach Schätzung der Polizei auf mehrere Hunderttausend Euro. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Memmingen kam der Hauptverdächtige in Untersuchungshaft.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Lärmstreit in Fürth: VGH erlaubt Sperrzeiten-Ausnahme

Fürth - Seit Jahren herrscht in Fürth Streit um Kneipenlärm in einer Feiermeile. Das oberste Verwaltungsgericht in Bayern hat nun längere Öffnungszeiten am Wochenende …
Lärmstreit in Fürth: VGH erlaubt Sperrzeiten-Ausnahme

Drei Verletzte bei Unfall auf A9

Stammham - Bei einem Unfall auf der Autobahn 9 bei Stammham (Landkreis Eichstätt) sind am Donnerstag drei Menschen verletzt worden, zwei von ihnen schwer.
Drei Verletzte bei Unfall auf A9

"Ein Gewaltexzess" - Acht Jahre Haft nach tödlichem Streit

Memmingen - Ein Jahr nach einem tödlichen Streit unter Betrunkenen hat das Landgericht Memmingen einen 23-Jährigen zu acht Jahren Haft verurteilt.
"Ein Gewaltexzess" - Acht Jahre Haft nach tödlichem Streit

Baby erstickte im Klo: Mutter bekommt Bewährung

Deggendorf - Eine Erntehelferin bringt auf der Toilette ihrer Unterkunft in Niederbayern einen Jungen auf die Welt. Das Baby erstickt in der Kloschüssel, die Mutter …
Baby erstickte im Klo: Mutter bekommt Bewährung

Kommentare