Polizei sucht Täterin

Jugendamt: Falsche Mitarbeiterin belästigt Kind

Kelheim - Mit einer besonders perfiden Masche hat eine Frau ein Mädchen dazu gebracht, sich vor ihr nackt auszuziehen: Sie gab sich als Jugendamtsmitarbeiterin aus.

Ein ganz besonders tückischer Fall der sexuellen Belästigung ist am Montagmorgen in Kelheim passiert. Eine Frau gab sich als falsche Mitarbeiterin des Jugendamts aus und brachte so ein Kleinkind dazu, sich vor ihr auszuziehen. Die Frau habe sich am Montag mit einem gefälschten Ausweis Zutritt zu dem Haus verschafft und den Eltern gesagt, sie wolle Missbrauchsvorwürfe überprüfen, berichtete die Kelheimer Polizei und bestätigte damit einen Bericht der „Mittelbayerischen Zeitung“ (Freitagausgabe).

In Anwesenheit der Mutter musste sich das kleine Mädchen komplett ausziehen und von der fremden Frau auf blaue Flecke untersuchen lassen.  Als die Eltern später nochmal beim Jugendamt anriefen, kam der Schwindel ans Licht.

Ob das Motiv der Frau wirklich sexueller Missbrauch war, oder ob sie sich aus anderer Motivation, zum Beispiel um das Haus auszuspionieren, als Jugendamtsmitarbeiterin ausgab, ist noch unklar: "Im Moment wissen wir noch nicht, in welche Richtung es geht", sagt Polizeisprecher Georg Huber.

Auch ob weitere Fälle dieser Art vorliegen untersucht die Polizei. Hinweise darauf gibt es aber bis jetzt nicht: "Im Moment gehen wir von einem Fall aus", sagt Huber.

In den sozialen Netzwerken jedenfalls verbreitet sich die Meldung rasend schnell und wurde schon hunderte Male geteilt.

Für alle Eltern, die jetzt Angst haben, hat Georg Huber einen Tipp. "Im Regelfall kommen Mitarbeiter des Jugendamtes zu zweit. Sollten Zweifel bestehen, hilft ein Anruf bei der Behörde“, betont er.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schüsse in Nürnberger Wohnung - Spezialkräfte rückten an

Nürnberg - Alarm in Nürnberg: Am Freitagnachmittag rief ein Mann die Polizei, nachdem er in der Wohnung seines Nachbarn Schüsse gehört hatte.
Schüsse in Nürnberger Wohnung - Spezialkräfte rückten an

Fahrplanwechsel: Höhere Preise, mehr S-Bahnen

München - Am Sonntag ist Fahrplanwechsel. Das werden die meisten Fahrgäste an den höheren Ticketpreisen bemerken. Doch es gibt auch positive Neuerungen. Ein Überblick.
Fahrplanwechsel: Höhere Preise, mehr S-Bahnen

Ehepaar tot: Obduktion bestätigt Suizid-Verdacht

Rottach-Egern - Zwei Menschen sind bei einem Familiendrama in Rottach-Egern am Tegernsee ums Leben gekommen. Die Obduktion der Leichen hat jetzt den Anfangsverdacht …
Ehepaar tot: Obduktion bestätigt Suizid-Verdacht

Seriendieb schlägt 70 Mal auf Baustellen zu - 140.000 Euro Schaden

München - Ein Baustoff-Lieferant (41) hat seinen Beruf genutzt, um Diverses von Baustellen zu klauen - 70 Mal schlug er zu. Dann kam ihm die Polizei auf die Schliche.
Seriendieb schlägt 70 Mal auf Baustellen zu - 140.000 Euro Schaden

Kommentare