Es wird kühler

Sommerwetter in Bayern nur von kurzer Dauer

München - Am Dienstag herrschte im Freistaat Sommerwetter mit Temperaturen um die 30 Grad. Ab diesem Mittwoch wird es wieder kühler. Gewitter sind nicht ausgeschlossen.

Juliwetter mitten im Mai: Hochsommerliche Temperaturen und viel Sonnenschein haben am Dienstag die Menschen im Freistaat verwöhnt. Schon am Mittag wurde etwa in Oberstdorf die Marke von 25 Grad überschritten, wie der Deutsche Wetterdienst in München mitteilte. Auch in den meisten anderen Regionen Bayerns herrschten am Mittag schon deutlich mehr als 20 Grad. Gegen Nachmittag knackten die Temperaturen dann sogar die 30-Grad-Marke: Im oberfränkischen Bamberg wurden 30,1 Grad gemessen.

Es bleibt allerdings beim kurzen Sommer-Intermezzo: Ab diesem Mittwoch soll es wieder deutlich kühler werden, südlich der Donau und an den Alpen werden Gewitter erwartet, die mit Starkregen, Sturmböen und Hagel aufwarten können.

Wie der Wetterdienst MeteoGroup mitteilte, wird das Wetter an Christi Himmelfahrt wechselhaft werden. Besonders an den Alpen könne es Schauer geben, am Nachmittag könnten auch kräftigere Gewitter nicht ausgeschlossen werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Ansbach-Anschlag: Spontane Kundgebung von Flüchtlingen

Ansbach - In Ansbach hat es am Sonntagabend einen Selbstmordanschlag gegeben. Der Täter, ein 27 Jahre alter Syrer, sprengte sich vor einem Festival in die Luft. Alle …
Nach Ansbach-Anschlag: Spontane Kundgebung von Flüchtlingen

Akte des Ansbach-Attentäters: "Ich fürchte mich vor dem Tod"

Ansbach - Wer ist dieser 27-jährige Syrer, der mit seinem hinterhältigen Selbstmordanschlag in Ansbach 15 Menschen verletzt hat? Seine Asyl-Akte beantwortet diese Frage …
Akte des Ansbach-Attentäters: "Ich fürchte mich vor dem Tod"

Verletzte mussten wiederbelebt werden: Zeuge spricht über Ansbach-Anschlag

Ansbach - Bei dem feigen Nagelbomben-Anschlag von Ansbach kommt nur der Täter selbst ums Leben. Dabei hätte es beinahe auch Opfer zu beklagen gegeben, wie ein Augenzeuge …
Verletzte mussten wiederbelebt werden: Zeuge spricht über Ansbach-Anschlag

Psychiater im Interview: "Das ist Massenmord und kein Amoklauf"

München - Erst Grafing, dann Würzburg, das OEZ in München und zuletzt Ansbach. Immer wieder wird Bayern von Attentaten erschüttert. Ein Experte erklärt das Phänomen.
Psychiater im Interview: "Das ist Massenmord und kein Amoklauf"

Kommentare