Vor allem Großraum München betroffen

Starker Urlaubsverkehr: Autobahnen dicht!

München - Die Sommerferien haben sich am Sonntag auf den Autobahnen in Bayern bemerkbar gemacht. Teilweise ging es auf 25 Kilometern Länge nur im Schritttempo voran. Vor allem der Großraum München war betroffen.

Starker Urlaubsverkehr hat am Sonntag die Fahrt auf bayerischen Autobahnen vielerorts zu einer Geduldsprobe werden lassen. Vor allem im Süden des Freistaats sei der Verkehr wegen Baustellen und hohen Verkehrsaufkommens immer wieder zum Erliegen gekommen, berichtete die bayerische Polizei.

So kamen die Autofahrer auf der A9 München-Nürnberg zwischen Garching-Nord und Holledau auf 25 Kilometern Länge nur im Schritttempo voran. Zwischen dem Münchner Südkreuz und Holzkirchen ging es auf elf Kilometern Länge nur schleppend voran. In der Gegenrichtung - zwischen München-Haar und München-Süd - bildete sich ein Stau von elf Kilometern.

„Da kommt heute eben alles zusammen: An- und abreisende Urlauber, Sonntagsausflügler und die ersten Pendler, die nach den Ferien wieder an ihre Arbeitsorte zurückkehren“, sagte ein Beamter des Verkehrslagezentrums der bayerischen Polizei. „Wer sonntags fährt, kann halt nicht damit rechnen, dass er störungsfrei durchkommt.“

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Fliegerbombe in Regensburg gefunden

Regensburg - Am Dienstagabend ist in Regensburg in der Ladehofstraße eine Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg gefunden worden. Sie soll noch am Dienstag entschärft …
Fliegerbombe in Regensburg gefunden

Nach Unwetter: Das große Aufräumen geht weiter

Ansbach - Die schweren Unwetter in Bayern haben Sachschäden voraussichtlich in zweistelliger Millionenhöhe verursacht. Die umfangreichen Aufräumarbeiten dauern an.
Nach Unwetter: Das große Aufräumen geht weiter

Mutter getötet und verstümmelt - 44-Jähriger verurteilt

Nürnberg - Weil er seine Mutter getötet und ihre Leiche massiv verstümmelt hat, kommt ein 44 Jahre alter Mann in die Psychiatrie. Das Landgericht Nürnberg-Fürth …
Mutter getötet und verstümmelt - 44-Jähriger verurteilt

Mann fährt mit 2,1 Promille Mofa - und hat den Sohn dabei

Sonnefeld - Mit 2,16 Promille Alkohol im Blut ist ein Mann auf seinem Mofa unterwegs gewesen - und hatte dabei seinen sechsjährigen Sohn mit auf dem Sitz.
Mann fährt mit 2,1 Promille Mofa - und hat den Sohn dabei

Kommentare