+
Ein Marder hat in Kulmbach zugebissen und damit für einen Stromausfall im größeren Stil gesorgt.

Oberfranken

Tausende sitzen im Dunkeln: Marder verursacht Stromausfall

Kulmbach - Ein Marder hat in Oberfranken einen Stromausfall ausgelöst, von dem kurzzeitig tausende Haushalte in Kulmbach betroffen waren.

Wie ein Sprecher der Bayernwerk AG am Dienstag mitteilte, hatte das Tier am Montagabend im Umspannwerk Kulmbach unter Spannung stehende Anlagenteile berührt. Dies habe umgehend zu einer Schutzabschaltung eines Netztransformators und einer Versorgungsunterbrechung im westlichen Gebiet der Stadt geführt.

Lange blieb es in den Haushalten allerdings nicht dunkel: Durch das Zuschalten eines zweiten Netztransformators habe der Ausfall schon nach wenigen Minuten behoben werden können. Für den Marder endete der Ausflug ins Umspannwerk tödlich.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kinderrechte im Abschiebezentrum Bamberg vielfach verletzt

Bamberg - Im Abschiebezentrum in Bamberg leben derzeit 142 Kinder und Jugendliche. Sie haben kaum eine Perspektive, in Deutschland Asyl zu erhalten und hier zu leben. …
Kinderrechte im Abschiebezentrum Bamberg vielfach verletzt

Zwei große Wirtschaftsprozesse in Hof

Hof - In gleich zwei großen Wirtschaftsstrafverfahren hat die Staatsanwaltschaft Hof Anklage erhoben. In dem einen Fall geht es um Betrug in Millionenhöhe, in dem …
Zwei große Wirtschaftsprozesse in Hof

Mutmaßlicher Hundeschmuggler auf der A3 erwischt

Ansbach - Welpen hatten kein Futter und kein Wasser: Einen illegalen Tiertransport haben Polizisten auf der Autobahn 3 bei Aurach (Landkreis Ansbach) gestoppt.
Mutmaßlicher Hundeschmuggler auf der A3 erwischt

Mann rast mit 130 Stundenkilometern durch Nürnberg

Nürnberg - Mit Tempo 130 und einem gefälschtem Führerschein ist ein Mann durch Nürnberg gerast. Erlaubt waren nur 50 Stundenkilometer.
Mann rast mit 130 Stundenkilometern durch Nürnberg

Kommentare