+
Ein Marder hat in Kulmbach zugebissen und damit für einen Stromausfall im größeren Stil gesorgt.

Oberfranken

Tausende sitzen im Dunkeln: Marder verursacht Stromausfall

Kulmbach - Ein Marder hat in Oberfranken einen Stromausfall ausgelöst, von dem kurzzeitig tausende Haushalte in Kulmbach betroffen waren.

Wie ein Sprecher der Bayernwerk AG am Dienstag mitteilte, hatte das Tier am Montagabend im Umspannwerk Kulmbach unter Spannung stehende Anlagenteile berührt. Dies habe umgehend zu einer Schutzabschaltung eines Netztransformators und einer Versorgungsunterbrechung im westlichen Gebiet der Stadt geführt.

Lange blieb es in den Haushalten allerdings nicht dunkel: Durch das Zuschalten eines zweiten Netztransformators habe der Ausfall schon nach wenigen Minuten behoben werden können. Für den Marder endete der Ausflug ins Umspannwerk tödlich.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„A weng weng“ ist oberfränkisches Wort des Jahres 2016

Kleinlosnitz - Wohlklingende Poesie des Alltags: „A weng weng“ - auf Hochdeutsch „Ein bisschen wenig“ - ist zum oberfränkischen Wort des Jahres gekürt worden. 
„A weng weng“ ist oberfränkisches Wort des Jahres 2016

88-Jähriger ertrinkt in der Würm

Gräfelfing - Die Rettung kam zu spät: Ein im Flüsschen Würm treibender, älterer Mann ist in Gräfelfing bei München ums Leben gekommen. 
88-Jähriger ertrinkt in der Würm

Zwei tödliche Motorradunfälle 

Immenreuth/Burgheim - Zwei Motorradfahrer sind am Samstag auf bayerischen Straßen tödlich verunglückt.
Zwei tödliche Motorradunfälle 

Freie Wähler wollen die Wehrpflicht zurück

Nürnberg - Mit der Forderung nach Wiedereinführung der allgemeinen Wehrpflicht wollen die Freien Wähler im kommenden Jahr in den Bundestagswahlkampf ziehen. Diesmal …
Freie Wähler wollen die Wehrpflicht zurück

Kommentare