+
Mitarbeiter des Bayerischen Landesamtes für Umwelt bohren sich bei Betzigau durch 15.000 Jahre Klimageschichte

Untersuchungen im ganzen Alpenraum geplant

Bohrung im Allgäu: Klimaforschung tief in der Erde

Wie verlief die Klimageschichte nach den Eiszeiten wirklich? Dieser Frage spürt das Landesamt für Umwelt derzeit mit aufwändigen Bohrungen im Allgäu nach. In den nächsten Jahren soll der gesamte Alpenraum durchlöchert werden.  

Vor einer Woche haben die Bohrungen im Wildpoldsrieder Becken bei Kempten begonnen. Am Donnerstag gab das LfU erste Ergebnisse bekannt. „Wir sind überrascht, wie schnell wir auf Eiszeitablagerungen gestoßen sind. Nach 30 Metern hatten wir diese Schichten schon erreicht“, sagte Roland Eichhorn, Leiter des Geologischen Dienstes im LfU.

Was vor 15.000 Jahren ein Voralpensee war, ist nach Angaben des LfU heute ein mit Lagen aus Lehm und Ton aufgefülltes Becken. Über den Aufbau dieser Seeablagerungen und die Tiefe des verschwundenen Sees war bislang wenig bekannt. Mit der Forschungsbohrung, die seit einer Woche läuft, wurden diese Seeablagerungen vollständig durchbohrt - bis in die darunterliegenden Schichten aus der letzten Eiszeit.

Für die Untersuchung, die im Rahmen der geologischen Landesaufnahme erfolgt, wurde ein neun Meter hoher Bohrturm errichtet. Ende dieser Woche sollen die Bohrungen abgeschlossen sein, danach werde das Bohrkernmaterial wissenschaftlich untersucht. In den nächsten Jahren sollen den Angaben zufolge im gesamten Alpenraum solche Tiefenstrukturen untersucht werden. In Bayern ist als nächstes eine Bohrung im Raum Bad Tölz geplant, wo es ebenfalls verschwundene Seen geben soll. „Sinn der Bohrungen ist, die Klimageschichte von der Eiszeit bis heute zu rekonstruieren“, sagte Eichhorn.

dpa

Meistgelesene Artikel

Mann schlägt mit Gartenhacke auf Frau ein - Sieben Jahre Haft

Aschaffenburg - Mit einer Gartenhacke und einem Holzknüppel hat ein Mann in Aschaffenburg die Bewohnerin eines Obdachlosenheims niedergeschlagen. Das Landgericht …
Mann schlägt mit Gartenhacke auf Frau ein - Sieben Jahre Haft

Schaurige Prognose: Erst Sonne, dann heftige Unwetter

München - Was war das nur für ein Start in die letzte Maiwoche? Am Dienstag herrschte Dauerregen und bei den kühlen Temperaturen dazu kam es einem vor, als stehe der …
Schaurige Prognose: Erst Sonne, dann heftige Unwetter

Giraffe in Nürnberger Tiergarten nach Halsverletzung eingeschläfert

Nürnberg - Trauriger Tag für den Nürnberger Tierpark. Eine Giraffe hatte sich dort so schwer verletzt, dass das Tier eingeschläfert werden musste.
Giraffe in Nürnberger Tiergarten nach Halsverletzung eingeschläfert

50-Jährige tötet wohl eigene Mutter - Haftbefehl beantragt

Regensburg - Am Dienstag stellt sich eine Frau im Bezirksklinikum Regensburg selbst. Sie gibt an, ihre Mutter getötet zu haben, die die Polizei wenig später leblos …
50-Jährige tötet wohl eigene Mutter - Haftbefehl beantragt

Kommentare