Landgericht Aschaffenburg

Töchter ertränkt: Mutter nicht in Psychiatrie

Aschaffenburg - Eine Frau aus Aschaffenburg, die ihre zwei kleinen Mädchen im Februar 2013 in der Badewanne ertränkt hatte, muss vorerst nicht in die forensische Psychiatrie.

Das Landgericht Aschaffenburg habe die psychiatrische Unterbringung zwar angeordnet, unter „engmaschigen Auflagen“ aber zur Bewährung ausgesetzt, wie ein Gerichtssprecher am Donnerstag mitteilte.

Die Frau wurde stattdessen für die Dauer von fünf Jahren der Aufsicht eines Bewährungshelfers unterstellt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

1816: Das Jahr ohne Sommer in Bayern

Der verregnete Sommer 2016 verblasst im Vergleich zu einer Katastrophe, die Bayern vor genau 200 Jahren heimsuchte. Damals fielen die warmen Monate komplett aus.
1816: Das Jahr ohne Sommer in Bayern

Medien: Verstoß gegen Tierschutz in weiteren Schlachthöfen

München - In 20 bayerischen Schlachtbetrieben soll gegen Tierschutzgesetze verstoßen worden sein. Demnach sollen in allen Betrieben Misstände bei der Betäubung der Tiere …
Medien: Verstoß gegen Tierschutz in weiteren Schlachthöfen

Badegast rettet Fünfjährige vor dem Ertrinken

Fischen im Allgäu - Ein Badegast hat einem fünfjährigen Mädchen in einem Freibad in Fischen im Allgäu das Leben gerettet. Glücklicherweise waren Rettungssanitäter vor …
Badegast rettet Fünfjährige vor dem Ertrinken

Samstag hochsommerlich - dann schon wieder Blitz und Donner

München - Hochwasser, Gewitter und zwischendurch die pralle Hitze: Das Wetter ist in diesen Monaten besonders launisch. Doch: War's das schon mit dem Sommer? Wetter - …
Samstag hochsommerlich - dann schon wieder Blitz und Donner

Kommentare