1 von 1

Schrecklicher Unfall

Dreirad-Kleintransporter kippt auf Fußgängerin: tot

Nördlingen - Eine Spaziergängerin ist im schwäbischen Nördlingen von einem umstürzenden Dreirad-Kleintransporter getötet worden.

Nach Angaben der Polizei vom Sonntag wollte die 71-Jährige am Freitag gerade einen Zebrastreifen überqueren, als sich der Pritschenwagen näherte. 

Der Fahrer bremste so stark, dass der Transporter umkippte. Die Fußgängerin wurde von dem Wagen erfasst und schlug mit dem Hinterkopf gegen den Bordstein. Schwer verletzt wurde die Frau zunächst in einem Krankenhaus behandelt und später mit einem Hubschrauber in eine Fachklinik geflogen. Dort starb sie am Sonntag.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Fotos: Drei Verletzte bei Verkehrsunfall am Königssee

Schönau am Königssee - Bei einem Zusammenstoß zwischen zwei PKW‘s in Schönau am Königssee sind am Samstagabend wohl eine Frau mittelschwer und beide Fahrer leicht …
Fotos: Drei Verletzte bei Verkehrsunfall am Königssee

Presse-Foto des Jahres: Das sind die Gewinner

München - Seit 1999 vergibt der Bayerische Journalistenverband (BJV) Preise für die besten Presse-Fotos des Jahres. Die Gewinner des Jahres 2016 wurden nun bekannt …
Presse-Foto des Jahres: Das sind die Gewinner

Auf Spurensuche in der Vergangenheit

Kochel - Vor hundert Jahren hat eine gewisse Lisl Will ein Poesiealbum besessen. Die Menschen in ihrem Leben haben die Seiten wunderschön gefüllt. Irgendwann zwischen …
Auf Spurensuche in der Vergangenheit

Einfamilienhaus niedergebrannt - Bewohnerin verletzt

Buch - Am späten Dienstagabend ist in Buch im Landkreis Landshut ein Wohnhaus in Brand geraten. Eine Bewohnerin wurde leicht verletzt.
Einfamilienhaus niedergebrannt - Bewohnerin verletzt

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion