Tödliche Kopfverletzungen

Unglück auf Bauernhof: Kleinkind stirbt im Kuhstall

Falkenstein - Bei einem Unglück auf einem Bauernhof in Falkenstein (Kreis Cham) ist ein Kleinkind ums Leben gekommen.

Der knapp zwei Jahre alte Bub war am Freitag mit schweren Kopfverletzungen in einem Kuhstall gefunden worden und starb wenig später im Krankenhaus, wie die Polizei am Samstag mitteilte.

Der Bub hatte sich mit seinem Großvater und einem Helfer im Innenhof des Anwesens aufgehalten. In einem unbeobachteten Augenblick lief er in den Stall, wo er Minuten später vom Hofhelfer zwischen zwei Kühen liegend entdeckt wurde. Was in dem Stall passierte, war zunächst unklar. Notfallseelsorger kümmerten sich um die Familie des Kindes.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fahrplanwechsel: Höhere Preise, mehr S-Bahnen

München - Am Sonntag ist Fahrplanwechsel. Das werden die meisten Fahrgäste an den höheren Ticketpreisen bemerken. Doch es gibt auch positive Neuerungen. Ein Überblick.
Fahrplanwechsel: Höhere Preise, mehr S-Bahnen

Die Geschichte der Kommerzienräte: Als die Bayern titelsüchtig waren

München - Grüß Gott, Herr Kommerzienrat! Küss die Hand, Frau Justizrat! Wer nun meint, er sei in Österreich, der irrt: Auch in Bayern gab es eine Zeit, in der der Titel …
Die Geschichte der Kommerzienräte: Als die Bayern titelsüchtig waren

Radiosender sieht Rosenheim als "härteste Hood Bayerns"

Rosenheim - Eigentlich könnte Rosenheim ein ganz beschauliches Städtchen sein - ist es aber nicht! Das macht uns nun Puls klar. 
Radiosender sieht Rosenheim als "härteste Hood Bayerns"

Flüchtlinge und Autodiebe: Das erlebt die Grenzpolizei täglich

Passau - Vor einem Jahr kamen in Passau bis zu 8000 Flüchtlinge über die Grenze. Pro Tag. Heute sind es um die 20. Was für die Bundespolizei bedeutet.
Flüchtlinge und Autodiebe: Das erlebt die Grenzpolizei täglich

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion