+
Wer hat diese junge Frau gesehen? Anka K. aus Ingolstadt wird vermisst.

Von Arbeit nicht mehr heim gekommen

Vermisst: Wer hat diese junge Frau gesehen?

Ingolstadt - Sie wollte nach der Arbeit im Westpark nach Hause - kam aber nie an. Eine 24 Jahre alte Frau aus Ingolstadt wird vermisst. Seit über einer Woche gab es kein Lebenszeichen mehr von ihr.

Sie lebte erst drei Monate in Ingolstadt - und wird nun vermisst: Von der 24 Jahre alten gebürtigen Bulgarin Anka K. fehlt jede Spur. Laut Polizeiangaben ist die junge Frau im Juli nach Deutschland gekommen und lebte bei ihrer Schwester in Ingolstadt.

Außer ihrer Schwester hat die Vermisste keine weiteren Kontakte hierzulande. Sie spricht kein Deutsch. Seit 14. Oktober fehlt jede Spur von der 24-Jährigen. Am Tag ihres Verschwindens war Anka Krasteva von 14 Uhr bis 18.30 Uhr an ihrer Arbeitsstelle im Ingolstädter Westpark. Danach wollte sie nach Hause - kam aber nie an.

Seit 14. Oktober gibt es kein Lebenszeichen von der jungen Frau

Seitdem gab es kein Lebenszeichen der jungen Frau. Sie besitzt kein Handy, Bankkarten und Reisepass sind noch in der Wohnung.

Wer hat Anka Krasteva gesehen oder kann Angaben über ihren Verbleib machen? Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefonnummer 0841/93432222.

Die junge Frau wird wie folgt beschrieben: 1,60 Meter groß und von schlanker Statur. Sie hat mittelblonde, schulterlange Haare. Zum Zeitpunkt ihres Verschwindens trug sie eine Jeans, eine schwarze Jacke, rosa/schwarze Turnschuhe und ein dunkelblaues T-Shirt mit der Aufschrift "Westpark". Wahrscheinlich trägt sie eine schwarze Handtasche bei sich.

wei

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zugverkehr zwischen Nürnberg und Fürth normalisiert

Nürnberg - Entwarnung auf der Bahnstrecke zwischen Nürnberg und Fürth: Seit Samstagmorgen verkehren dort nach Angaben der Deutschen Bahn alle Zugverbindungen wieder im …
Zugverkehr zwischen Nürnberg und Fürth normalisiert

Betrunkener als Geisterfahrer auf A73 unterwegs

Forchheim - Ein betrunkener Autofahrer ist in der Nacht zum Samstag auf der Autobahn 73 in Oberfranken als Geisterfahrer unterwegs gewesen.
Betrunkener als Geisterfahrer auf A73 unterwegs

Spendenrekord bei BR-Benefizaktion

München/Nürnberg - Rekord beim Sternstunden-Tag des Bayerischen Rundfunks: Mit 6,53 Millionen Euro ist bei der Spendenaktion für Kinder in Not so viel Geld …
Spendenrekord bei BR-Benefizaktion

Der plötzliche Sinneswandel des Bahnchefs

München - Seit November ist Bahnchef Klaus-Dieter Josel ein Befürworter der 3. Startbahn – dabei war er noch im Oktober „neutral“. Startbahn-Gegner sind entsetzt.
Der plötzliche Sinneswandel des Bahnchefs

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion