Bevölkerungsentwicklung

Es gibt immer weniger Bayern

München - Die Bayern bekommen mehr Kinder. Eigentlich eine gute Nachricht - doch die Bevölkerung schrumpft trotzdem.

Knapp 109 600 Babys sind 2013 in Bayern auf die Welt gekommen. Das sind 2,4 Prozent mehr als im vergangenen Jahr, wie das Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung in München mitteilte. Besonders groß war der Geburtenzuwachs in Mittelfranken (plus 3,5 Prozent) und in Schwaben (plus 3,2 Prozent).

Die Bevölkerung schrumpft im Bayern trotzdem. Es gibt noch immer mehr Sterbefälle als Geburten - bei steigender Tendenz. 2013 starben 126 900 Menschen, das sind 1,2 Prozent mehr als 2012. Von Januar bis Dezember 2013 sind damit in Bayern mehr als 17 300 Babys weniger zur Welt gekommen als Menschen starben. Einzig in Oberbayern ist die Situation umgekehrt. Dort überstieg die Zahl der Neugeborenen die Zahl der Toten um rund 3400.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Akte des Ansbach-Attentäters: "Ich fürchte mich vor dem Tod"

Ansbach - Wer ist dieser 27-jährige Syrer, der mit seinem hinterhältigen Selbstmordanschlag in Ansbach 15 Menschen verletzt hat? Seine Asyl-Akte beantwortet diese Frage …
Akte des Ansbach-Attentäters: "Ich fürchte mich vor dem Tod"

Verletzte mussten wiederbelebt werden: Zeuge spricht über Ansbach-Anschlag

Ansbach - Bei dem feigen Nagelbomben-Anschlag von Ansbach kommt nur der Täter selbst ums Leben. Dabei hätte es beinahe auch Opfer zu beklagen gegeben, wie ein Augenzeuge …
Verletzte mussten wiederbelebt werden: Zeuge spricht über Ansbach-Anschlag

Psychiater im Interview: "Das ist Massenmord und kein Amoklauf"

München - Erst Grafing, dann Würzburg, das OEZ in München und zuletzt Ansbach. Immer wieder wird Bayern von Attentaten erschüttert. Ein Experte erklärt das Phänomen.
Psychiater im Interview: "Das ist Massenmord und kein Amoklauf"

"Wir müssen sichtbarer werden": Polizeipräsident will mehr Präsenz

München – Das Sicherheitsgefühl der Bayern hat in den vergangenen Tagen arg gelitten. Robert Kopp, Polizeichef für das südliche Oberbayern, ruft seine Leute deshalb auf, …
"Wir müssen sichtbarer werden": Polizeipräsident will mehr Präsenz

Kommentare