+
Auch in den kommenden Tagen müssen sich die Bayern auf Regen und Sturmböen einstellen.

Wetter in Bayern: Es wird stürmisch 

Unwetter-Warnung! Wo es gefährlich wird und wie es weitergeht

München - In den südlichen Landkreisen Bayerns warnt der Wetterdienst vor Unwetter mit heftigen Sturmböen. Wir zeigen, welche Landkreise betroffen sind und wie es an Fasching wird.

Der Februar beginnt stürmisch. Das bekommen die südlichen Landkreise Bayerns zu spüren. Für Miesbach beispielsweise gibt es am Montag eine amtliche Warnung vor heftigen Windböen mit bis zu 60 oder 70 km/h. Das Tauwetter hält an und könnte die Wasserstände von Bächen und Flüssen stark ansteigen lassen. Ab diesem Nachmittag müssen die Bürger aufpassen, heißt es in der Warnung.

Im Kreis Bad Tölz-Wolfratshausen könnte der Sturm sogar bis 90 Stundenkilometer erreichen. Oberhalb von 1500 Metern treten Orkanböen mit Geschwindigkeiten zwischen 100 km/h und 120 km/h auf, die Bäume entwurzeln könnten. Nach heftigem Regen und starkem Tauwetter am Sonntag folgt böiger Wind am Montag. Das gilt auch für Garmisch-Partenkirchen, wo tagsüber Sturmböen zwischen 65 und 89 km/h erwartet werden.

So wird das Wetter in Ihrer Region

Wetter in Bayern: Stürmische Zeiten zur Faschingszeit

Insgesamt ist der Winter jedoch deutlich zu warm. „Der Winter 2015/2016 war bisher ein echter Mildwinter. Bereits Ende September 2015 hatten wir die Winterprognose des US-Wetterdienstes NOAA vorgestellt und genauso ist es bisher auch gekommen", erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net. "Der Dezember war 5,6 Grad wärmer als normal und auch der Januar brachte deutschlandweit 1,7 Grad höhere Temperaturen als im langjährigen Mittel. Von einem Jahrtausendwinter mit viel Eis und Schnee, wie er von einigen Medien angekündigt wurde, sind wir meilenweit entfernt."

Die nächsten Tage werden sehr turbulent. Am kommenden Donnerstag beginnt in den närrischen Hochburgen die Straßenfastnacht, und es kündigen sich weiterhin viel Regen, Wärme und sogar Sturm an. Kostüme und Umzugswagen müssen vor allen Dingen eines sein: regen- und sturmfest. Im Laufe dieser Woche wird das Wetter in Bayern wechselhaft. Dann werden einige Schneeregen-Schauer herunterprasseln, ab Freitag frischt der Wind aber wieder auf und bereitet uns ein stürmisches Wochenende. Die Temperaturen pendeln sich zwischen acht bis 13 Grad Celsius ein.

Die kalten und schneereichen Tagen waren wohl ein kurzes Zwischenspiel des Winters. Bleibt zu hoffen, dass er uns nicht Ende März - pünktlich zu Ostern - überraschen wird.

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayern ordnet Flüchtlingen Wohnort zu

München - Anerkannte Flüchtlinge in Bayern müssen damit rechnen, innerhalb des Freistaates umziehen zu müssen. Ab diesem Donnerstag kann der Staat dies unter bestimmten …
Bayern ordnet Flüchtlingen Wohnort zu

Aufregung um dieses Foto von "Atompilz-Wolke"

Perkam – Eine Wolke hat am Sonntag die Niederbayern beschäftigt. Sie sah aus wie ein Atompilz.
Aufregung um dieses Foto von "Atompilz-Wolke"

Streit in Asylunterkunft löst Großeinsatz der Polizei aus Simbach

Simbach - Seit geraumer Zeit herrscht dicke Luft zwischen den Irakern und den Syrern in der Flüchtlingsunterkunft in Simbach. Am Mittwoch mündete der Streit in einer …
Streit in Asylunterkunft löst Großeinsatz der Polizei aus Simbach

Forsa-Rechtsstreit: Das darf CSU-General Scheuer nicht mehr sagen

Berlin/München - CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer muss im Rechtsstreit gegen das Meinungsforschungsinstitut Forsa eine schmerzliche Niederlage hinnehmen. Was er jetzt …
Forsa-Rechtsstreit: Das darf CSU-General Scheuer nicht mehr sagen

Kommentare