Kaltfront bringt Glätte

Wetterdienst warnt vor Unwettern zum Jahreswechsel

München - Im Norden und Osten Bayerns drohen Glätte und Unwetter den Jahreswechsel zu vermiesen. Der Deutsche Wetterdienst warnte am Donnerstag in Offenbach vor den Folgen einer Kaltfront, die am Abend den Alpenrand erreichen sollte.

Vor allem von Oberfranken bis nach Niederbayern trete gebietsweise Glatteisregen auf, dabei bestehe örtlich Unwettergefahr. An den Alpen sind laut Prognose bis Freitagvormittag oberhalb von etwa 1000 Metern um die fünf Zentimeter Neuschnee möglich.

Schneematsch, überfrierende Nässe und Nebel könnten auch an Neujahr den Verkehr in Teilen Bayerns behindern. Die Temperaturen erreichen im Tagesverlauf voraussichtlich Höchstwerte zwischen 2 Grad in den Tälern der östlichen Mittelgebirge und 7 Grad am Untermain. Im Laufe des Nachmittages soll es aufhören zu regnen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hat Polizei hier einen Terroranschlag vereitelt?

Kiefersfelden - In einem Fahrzeug finden Kontrolleure am Grenzübergang Materialien für einen Bombenbau und Waffen. Möglicherweise sollte damit ein Anschlag verübt werden.
Hat Polizei hier einen Terroranschlag vereitelt?

Ihm droht Abschiebung - so kämpfen Bauarbeiter um Kollegen

Winhöring - Tolle Geste! Weil ihr Kollege Tavus Qurban abgeschoben werden soll, streiken die Bauarbeiter der Firma Strasser. Ob sich das Landamt damit erweichen lässt?
Ihm droht Abschiebung - so kämpfen Bauarbeiter um Kollegen

Vater sprang offenbar mit Söhnen (2 und 5) in den Tod

Ochsenfurt - Schock in Unterfranken: Eine Passantin findet unter einer Autobahnbrücke zwei tote Kinder. Einsatzkräfte entdecken in der Nähe auch die Leiche des Vaters. …
Vater sprang offenbar mit Söhnen (2 und 5) in den Tod

Gelder veruntreut: Bewährungsstrafe für Ex-Bürgermeister

Regensburg - Er habe nicht vorsätzlich gehandelt, beteuert der frühere Bürgermeister von Wenzenbach. Doch das  Gericht glaubt ihm nicht: Die Veruntreuung von Geldern …
Gelder veruntreut: Bewährungsstrafe für Ex-Bürgermeister

Kommentare