Schulanfang

Weniger Schüler - aber mehr Erstklässler

München - Die Schülerzahlen in Bayern sinken weiter. Doch die Zahl der Erstklässler ist zum Schulanfang am Dienstag höher als im Vorjahr.

Nach den sechswöchigen Sommerferien beginnt am Dienstag für 1,68 Millionen Kinder und Jugendliche in Bayern das neue Schuljahr. Die größte Überraschung: Erstmals seit Jahren werden deutlich mehr Kinder eingeschult. Die Zahl der Erstklässler steigt um 2500 auf 109.900, wie das Kultusministerium am Montag mitteilte. Das entspricht einem Plus von 2,5 Prozent. Ursache ist der anhaltende Zuzug aus dem In- und Ausland. Dennoch setzt sich der seit Jahren anhaltende allmähliche Schülerrückgang fort: Die Gesamtzahl der Schüler schrumpft heuer um 17.900, ein Minus von 1,1 Prozent.

Kultusminister Ludwig Spaenle (CSU) wünschte allen Schülern einen guten Start und „viel Freude im Schulalltag“. Wie in jedem Schuljahr gibt es auch heuer allerlei Neuerungen. So dürfen die Grundschulen zum Ende des ersten Halbjahrs erstmals auf Zwischenzeugnisse verzichten, sofern die Lehrerkonferenz und der Elternbeirat zustimmen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Peinlich: Polizisten erkennen bayerischen Justizminister nicht

Gmund - Nach dem Frühschwimmen und nach einem Spaziergang habe er sich dreimal ausweisen müssen, schreibt Winfried Bausback auf Facebook und nimmt sich damit selbst auf …
Peinlich: Polizisten erkennen bayerischen Justizminister nicht

Bayerns Polizei rüstet massiv auf

Gmund - Mit einem millionenschweren Sicherheitspaket und 2000 neuen Polizisten reagiert Bayern auf die Terroranschläge und den Amoklauf. Als Sofortmaßnahme wird eine …
Bayerns Polizei rüstet massiv auf

Zu laut! Igel-Sex führt zu Polizeieinsatz

Erlangen - Weil er ein verdächtiges Geräusch gehört hat, alarmierte ein Erlangener die Polizei. Die Beamten ertappten aber keinen Einbrecher auf frischer Tat - sondern …
Zu laut! Igel-Sex führt zu Polizeieinsatz

Chemische Dämpfe eingeatmet - 18 Verletzte bei Betriebsunfall

Plattling - Bei einem Betriebsunfall in Plattling sind giftige Dämpfe aus einem ramponierten Behälter ausgetreten. Bei den Sicherungsmaßnahmen wurden 18 Menschen …
Chemische Dämpfe eingeatmet - 18 Verletzte bei Betriebsunfall

Kommentare