+
Glatteis sorgte für zahlreiche Unfälle auf Bayerns Straßen.

Insgesamt kracht es 76 Mal

Glatteis! Fünf Schwerverletzte bei Unfällen

Straubing - Auf bayerischen Straßen ist es am Dienstag zu zahlreichen Glatteisunfällen gekommen. Am Nachmittag und frühen Abend krachte es allein in Niederbayern 76 Mal, wie die Polizei mitteilte.

Dabei wurden fünf Menschen schwer und etliche leicht verletzt. Der Polizei zufolge waren die Autofahrer in vielen Fällen zu schnell bei Eis und Schnee unterwegs.

In Vilsbiburg (Kreis Landshut) krachten am Dienstagabend vier Fahrzeuge ineinander. Eine 42 Jahre alte Autofahrerin war auf der Bundesstraße 299 mit ihrem Wagen in einer Kurve ins Rutschen geraten und gegen ein entgegenkommendes Fahrzeug geprallt. Die beiden Autos wurden gegen zwei weitere Wagen geschleudert, wie die Polizei mitteilte. Die 42-Jährige wurde mit schweren Verletzungen in eine Klinik gebracht. Die Insassen der anderen Autos wurden leicht verletzt.

Auto überschlägt sich mehrmals

Ein 50 Jahre alter Mann und sein 15 Jahre alter Beifahrer sind bei Kirchberg im Wald (Kreis Regen) schwer verletzt worden. Der Mann war mit seinem Kleinwagen in einer Kurve von der Fahrbahn abgekommen und eine fünf Meter hohe Böschung hinabgestürzt, wie die Polizei mitteilte. Das Auto überschlug sich mehrmals. Die beiden Insassen wurden per Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen.

Auf der Bundesstraße 20 bei Eggenfelden (Kreis Rottal-Inn) geriet ein 37 Jahre alter Mann mit seinem Auto ins Schleudern und krachte gegen einen entgegenkommenden Wagen. Ein drittes Fahrzeug rutschte in die Unfallstelle. Dabei wurden den Polizeiangaben zufolge zwei Menschen schwer und einer leicht verletzt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stadtgalerie in Schweinfurt durchsucht: Entwarnung

Schweinfurt - Die Polizei  hat ein Einkaufszentrum in Schweinfurt abgeriegelt und 150 Menschen evakuiert. Ein Zeuge hat eine verdächtige, vermummte Person beobachtet.
Stadtgalerie in Schweinfurt durchsucht: Entwarnung

14-Jähriger nimmt Granate aus 2. Weltkrieg mit nach Hause

Martinsheim - Explosives Mitbringsel: Ein Jugendlicher hat eine Handgranate aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden und mit nach Hause genommen.
14-Jähriger nimmt Granate aus 2. Weltkrieg mit nach Hause

Polizei stoppt Italiener auf A8 - Auto voller Hakenkreuze

Bad Feilnbach - Schleierfahnder haben auf der A8 einen Italiener gestoppt. Bei genauerem Hinsehen entdeckten die Polizisten ziemlich verdächtige Utensilien. 
Polizei stoppt Italiener auf A8 - Auto voller Hakenkreuze

"Es ist zu arg": Das sind die letzten Zeilen von König Ludwig II.

München - Die Absetzung von König Ludwig II. von Bayern im Jahre 1886 könnte ein Staatsstreich gewesen sein - inszeniert von seinem Onkel. Das geht aus dem wohl letzten …
"Es ist zu arg": Das sind die letzten Zeilen von König Ludwig II.

Kommentare