Feuer, Brand, Feuerwehr, Ziemetshausen  
+
Einsatzkräfte der Feuerwehr sind am 22.08.2014 in Ziemetshausen (Bayern) mit Löscharbeiten beschäftigt. Bei dem Brand in einem Wohnhaus sind eine Mutter und zwei Kinder lebensgefährlich verletzt worden.

Mutter und Schwester in Lebensgefahr

Nach Brand: Dreijährige stirbt an Verletzungen

Ziemetshausen - In einem Wohnhaus in Ziemetshausen (Kreis Günzburg) war am Freitag ein Feuer ausgebrochen. Eines der beiden lebensgefährlich verletzten Mädchen (3) ist nun im Krankenhaus gestorben.

Update: Eine am Freitag von Flammen in ihrem Elternhaus überraschte Dreijährige aus Ziemetshausen (Landkreis Günzburg) ist am Wochenende ihren schweren Brandverletzungen erlegen. Das Kind sei zwar sofort in eine Münchner Klinik gebracht worden. Dort sei es aber kurze Zeit später gestorben, teilte die Polizei am Sonntag mit. Die Brandursache war auch am Sonntag weiter unklar.

Über den Zustand der bei dem Feuer ebenfalls lebensgefährlich verletzten Mutter und ihrer sechs Jahre alten Tochter lagen am Sonntag zunächst keine Angaben vor. Der Vater wurde bei dem verheerenden Brand am Freitagmorgen schwer verletzt, nur der zwei Jahre alte Sohn kam mit leichten Verletzungen davon.

Unterdessen zwang ein erneuter Ausbruch des Feuers in dem Anwesen die Feuerwehr am Sonntag zu einem zweiten Einsatz. Ein Beamter der Polizei Kempten teilte mit, vermutlich hätten zunächst unentdeckt gebliebene Brandnester, wie sie bei solchen Großbränden üblich seien, das Feuer neu entfacht. Es habe aber rasch unter Kontrolle gebracht werden können.

Mutter und Kinder bei Brand lebensgefährlich verletzt

Bei einem Brand in einem Wohnhaus im schwäbischen Ziemetshausen (Kreis Günzburg) sind eine Mutter und zwei Kinder lebensgefährlich verletzt worden. Nach Angaben der Polizei war das Feuer am Freitag gegen 7 Uhr in dem Haus der Familie ausgebrochen.

Zwei Mädchen im Alter von drei und sechs Jahren erlitten lebensbedrohliche Brandverletzungen, ihre 40 Jahre alte Mutter wurde durch eine Rauchvergiftung lebensgefährlich verletzt. Der Vater wurde schwer verletzt, allein ein zwei Jahre alter Bub kam mit leichten Verletzungen davon. Die Feuerwehr war mit rund 90 Einsatzkräften vor Ort. Die Brandursache war zunächst noch unbekannt, die Ermittlungen wurden von der Kripo Memmingen übernommen.

Das Feuer hatte die Familie im Obergeschoss des Anwesens überrascht. Nachdem sie starke Rauchentwicklung bemerkt hatten, flüchteten die Eltern mit ihren Kindern über den Eingang aus dem Gebäude. Beim Eintreffen der ersten Polizeistreife schlugen bereits Flammen aus dem Haus. Das Gebäude brannte im Inneren komplett aus, ein Übergreifen des Feuers auf den Dachstuhl des Wohngebäudes und des ehemaligen landwirtschaftlichen Gebäudebereichs konnte jedoch verhindert werden. Angaben über die Höhe des Sachschadens waren nach Polizeiangaben zunächst nicht möglich.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

17-Jähriger ertrinkt in Iller

Illertissen - Ein 17-Jähriger ist beim Baden in der Iller im schwäbischen Illertissen (Landkreis Neu-Ulm) ums Leben gekommen.
17-Jähriger ertrinkt in Iller

Unwetter! Nach der Hitze kam das große Donnerwetter

München - Potzblitz! Wir waren gewarnt, auf die kurze Hitzewelle der vergangenen Woche folgte wie angekündigt am Samstag ein Donnerwetter - das vor allem den Großraum …
Unwetter! Nach der Hitze kam das große Donnerwetter

Autofahrer stirbt während Fahrt

Munningen - Ein 76 Jahre alter Autofahrer ist am Samstagabend im schwäbischen Munningen (Landkreis Donau-Ries) am Steuer seines Wagens gestorben.
Autofahrer stirbt während Fahrt

Gewitter treffen Niederbayern - Retter im Dauereinsatz

Straubing - Wegen heftiger Gewitter hatten die Rettungskräfte in Niederbayern am Samstagabend alle Hände voll zu tun. 420 Notrufe gingen binnen vier Stunden ein.
Gewitter treffen Niederbayern - Retter im Dauereinsatz

Kommentare