Zwei Schwerverletzte

Schwerer Unfall: Rentner fährt in Gegenverkehr

Würzburg - Bei einem Unfall mit fünf Fahrzeugen sind am Donnerstag in Würzburg zwei Menschen schwer verletzt worden. Ein 86-Jähriger verursachte den Unfall, als er in den Gegenverkehr fuhr.

Ein 86 Jahre alter Mann war nach Polizeiangaben in einer Baustelle aus noch ungeklärtem Grund in den Gegenverkehr gefahren. Sein Fahrzeug stieß dort mit einem anderen Wagen zusammen und prallte gegen ein zweites Auto, das umgestoßen wurde. Auch zwei weitere Fahrzeuge wurden beschädigt. Der Unfallverursacher und seine Beifahrerin wurden schwer verletzt. Die Fahrer der beiden Autos, gegen die der Wagen prallte, erlitten leichte Verletzungen. Die Bundesstraße 13 musste kurzzeitig gesperrt werden.

dpa

Meistgelesene Artikel

Nach Salmonellen-Affäre: Ex-Chef von Bayern-Ei wieder auf freiem Fuß

Regensburg - Paukenschlag in der niederbayerischen Salmonellen-Affäre: Der Haftbefehl gegen den Ex-Chef der Firma Bayern-Ei wurde aufgehoben. Das Landgericht Regensburg …
Nach Salmonellen-Affäre: Ex-Chef von Bayern-Ei wieder auf freiem Fuß

Jeder zwölfte Bayer ist schwerbehindert

München - Mehr als 1,1 Millionen Menschen in Bayern gelten als schwerbehindert. Das hat das Landesamt für Statistik am Mittwoch bekannt gegeben. Was sind die Ursachen?
Jeder zwölfte Bayer ist schwerbehindert

Flüchtlings-App "Ankommen" 135.000-mal heruntergeladen

Nürnberg - Die Smartphone-App "Ankommen" für Asylbewerber ist, laut Bundesamt für Migration, gut drei Monate nach ihrem Start fast 135 000-mal heruntergeladen worden.
Flüchtlings-App "Ankommen" 135.000-mal heruntergeladen

Grausamer Überfall an der A9 - Opfer verschleppt und getötet

Nürnberg - Einen heimtückischen Mord nennt die Staatsanwaltschaft den Überfall an der A9, bei dem ein 39-jähriger Münchner von fünf Männern verschleppt, misshandelt und …
Grausamer Überfall an der A9 - Opfer verschleppt und getötet

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion