Großfahndung bisher erfolglos

Zwei Straftäter aus Bezirksklinik Parsberg geflohen

Parsberg - Die Polizei warnt vor zwei Straftätern, denen am Dienstag die Flucht aus dem Bezirksklinikum Parsberg (Landkreis Neumarkt) gelang.

Die beiden Männer hatten gemeinsam mit einem Mitinsassen in der Nacht zwei Angestellte der Forensischen Station überwältigt, gefesselt und in eine Toilette gesperrt. Da es ihnen zunächst nicht gelang, die Klinik zu verlassen, zwangen sie eine der Angestellten, ihnen die Flucht zu ermöglichen. Wie die Polizei mitteilte, blieb einer der Männer an der Pforte zurück. Er gab hinterher an, er sei zum Mitmachen gezwungen worden.

Die anderen beiden - die wegen Eigentumsdelikten in der geschlossenen Einrichtung untergebracht waren - flohen mit einem Auto. Den Schlüssel hatten sie der Angestellten zusammen mit deren Bargeld abgenommen. 

Die Polizei konnte die Männer trotz einer Großfahndung zunächst nicht schnappen und bittet um Hinweise. Zugleich warnen die Beamten, dass die Männer unter Umständen gefährlich sein könnten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizisten schießen auf Autofahrer

Kalchreuth - Polizisten haben am Montag im mittelfränkischen Kalchreuth (Landkreis Erlangen-Höchstadt) mehrere Schüsse auf einen Autofahrer abgefeuert.
Polizisten schießen auf Autofahrer

Erster Selbstmordanschlag in Deutschland: Bombe im Rucksack

Ansbach – Der erste islamistische Selbstmordanschlag in Deutschland hat Bayern erschüttert – und das nach der Axt-Attacke und dem Amoklauf. Ein Syrer verletzt im …
Erster Selbstmordanschlag in Deutschland: Bombe im Rucksack

Explosion in Ansbach: "Er war ein Soldat des Islamischen Staates"

Ansbach - In Ansbach hat es am Sonntagabend einen Selbstmordanschlag gegeben. Der Täter, ein 27 Jahre alter Syrer, sprengte sich vor einem Festival in die Luft. Alle …
Explosion in Ansbach: "Er war ein Soldat des Islamischen Staates"

Nachbarin über Attentäter von Ansbach: "War ziemlich verzweifelt"

Ansbach - Nur zwei Tage nach dem Amoklauf von München erschüttert der Anschlag in Ansbach Deutschland erneut. Nachbarn erinnern sich an den Attentäter.
Nachbarin über Attentäter von Ansbach: "War ziemlich verzweifelt"

Kommentare