+
Sängerin Beyoncé ist die Top-Favoritin bei den diesjährigen MTV Music Awards.

Große Gewinnchancen

MTV Music Awards: Beyoncé ist Topfavoritin

New York - Es ist wieder soweit: Die MTV Video Music Awards werden in den USA verliehen. Top-Favoritin in diesem Jahr ist Beyoncé.

Vor einem Jahr war Taylor Swift (26) die große Gewinnerin der MTV Video Music Awards. Bei der Verleihung der Preise in Los Angeles holte sie vier Trophäen, darunter mit „Bad Blood“ den Spitzenpreis „Bestes Video des Jahres“. Wenn in der Nacht zum Montag im New Yorker Madison Square Garden die Gala steigt, wird Swift auf der Bühne fehlen: Der Pop-Star ging in diesem Jahr bei den Nominierungen leer aus.

Top-Favoritin ist Superstar Beyoncé (34) mit elf Gewinnchancen, unter anderem in den Sparten Video des Jahres, Bestes Pop-Video und Bestes Video einer weiblichen Künstlerin. Die britische Sängerin Adele (28) folgt mit acht Nominierungen.

In der Hauptkategorie Video des Jahres treten neben Beyoncé („Formation“) und Adele („Hello“) auch Justin Bieber („Sorry“), Kanye West („Famous“) und Drake („Hotline Bling“) an. In weiteren Sparten sind unter anderem Ariana Grande, Rihanna, Calvin Harris, Coldplay, Sia und posthum David Bowie nominiert.

Rihanna steht bereits für einen Ehrenpreis fest. Der auf Barbados aufgewachsenen Sängerin („Work“) wird der „Michael Jackson Video Vanguard Award“ verliehen. Die Trophäe würdigt den Einfluss des Preisträgers auf die Musikszene. Sie wird in Erinnerung an den Videoclip-Vorreiter Michael Jackson vergeben. Zu früheren Gewinnern zählen Kanye West, Beyoncé, Justin Timberlake, und Madonna.

Auch einige Auftritte haben die Preisverleiher schon vorab angekündigt: Nach zehnjähriger Pause steht Pop-Prinzessin Britney Spears erstmals wieder auf der MTV-Bühne. Ariana Grande soll zusammen mit Nicki Minaj „Side to Side“ zum Besten geben. Auch Nick Jonas soll einen seiner Hits singen.

Die MTV Video Music Awards werden seit 1984 verliehen. Fans können online für ihre Favoriten stimmen. Als Trophäe gibt es einen „Moonman“, einen kleinen Astronauten auf dem Mond, der eine MTV-Fahne in der Hand hält.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Iris Berben wollte eigentlich Juristin werden

Eine der bekanntesten deutschen Schauspielerinnen wäre fast gar keine geworden: Iris Berbens Schauspielkarriere begann als Experiment.
Iris Berben wollte eigentlich Juristin werden

Herzogin Kate ist für Deutsche die Traum-Adelige

Eine große Mehrheit der Deutschen hält die Herzogin von Cambridge für die schönste Adlige Europas. In einer Umfrage nannte ein Drittel der Befragten die Britin. Nur die …
Herzogin Kate ist für Deutsche die Traum-Adelige

Weihnachtsgeschenk: Parfümkauf besser früh am Tag

Ein Parfüm gilt als ein sehr persönliches Weihnachtsgeschenk, da man die Vorlieben des Empfängers kennen sollte. Beim Kauf eines Parfüms gilt es jedoch, einige Dinge zu …
Weihnachtsgeschenk: Parfümkauf besser früh am Tag

„Game of Thrones“-Schauspieler Peter Vaughan (93) gestorben

London - In der erfolgreichen Fantasyserie „Game of Thrones“ spielte er den weisen gelehrten Maester Aemon. Nun ist der Schauspieler Peter Vaughan am Dienstag im Alter …
„Game of Thrones“-Schauspieler Peter Vaughan (93) gestorben

Kommentare