+
Dieter Bohlen hieß mal Dieter Günter Bohlen

"Ich fand den ganz doof"

Bohlen ließ sich einen Vornamen streichen

Wien - Dieter Bohlen kennt man als Dieter Bohlen - doch eigentlich hatte er noch einen zweiten Vornamen. Jetzt verriet der Show-Titan, dass er diesen streichen ließ und wie er lautete.

Dieter Günter Bohlen. So wurde der heutige TV-Titan vor 58 Jahren von seinen Eltern genannt. Doch so ganz glücklich war er mit dem zweiten Vornamen nicht.

Jetzt verriet er am Rande eines Supertalent-Events in Österreich, dass er sich von diesem getrennt hat. "Ich habe mal vor Jahren einen Vornamen aus meinem Pass streichen lassen", zitiert ihn die Bild. Als Erklärung nennt er: "Ich fand den ganz doof." Einen Namen ändern und streichen zu lassen, ist unter bestimmten Voraussetzungen möglich - und kostet Geld. Aber das war es Bohlen offenbar wert.

Seit vergangenen Samstag laufen die Dreharbeiten zur neuen Staffel der RTL-Show "Das Supertalent". Neben Bohlen in der Jury: Thomas Gottschalk. Oder genauer gesagt: Thomas Johannes Gottschalk.

al.

Meistgelesene Artikel

Sorge um Zsa Zsa Gabor: Schauspielerin in Klinik

Los Angeles - Sorge um die frühere "Miss Ungarn": Nur zwei Tage nach ihrem 99. Geburtstag ist Zsa Zsa Gabor ins Krankenhaus eingeliefert worden. Die Schauspielerin …
Sorge um Zsa Zsa Gabor: Schauspielerin in Klinik

Kölner Polizei zeigt an Karneval Härte

Die Kölner Polizei hatte beim Karneval wieder reichlich zu tun - der neue Polizeipräsident wertet aber gerade das als Erfolg. Andernorts schlägt das Wetter den Narren …
Kölner Polizei zeigt an Karneval Härte

Ben Stiller: Lustig sein ist harte Arbeit

Wer hätte das gedacht: Trotz seiner großen Erfahrung mit Komödien tut sich Ben Stiller immer noch schwer, vor der Kamera lustig zu sein.
Ben Stiller: Lustig sein ist harte Arbeit

Nach Suchtgeständnis: Anna-Maria Zimmermann auf Entzug

Berlin - Bekannt wurde Anna-Maria Zimmermann durch ihre DSDS-Teilnahme - 2010 dann der schreckliche Helikopter-Unfall. Jetzt gestand die Sängerin: Die Schmerzen konnte …
Nach Suchtgeständnis: Anna-Maria Zimmermann auf Entzug