+
Ein Szenenfoto aus "E.T. - Der Außerirdische"

Carlo Rambaldi gestorben

Der "Vater von E.T." ist tot

Mailand - Carlo Rambaldi, der für seine Spezialeffekte in Hollywood-Kassenschlagern mit drei Oscars ausgezeichnet wurde, ist tot. Er machte sich nicht nur mit "E.T." einen Namen.

Der Italiener starb am Freitag nach langer Krankheit in der kalabrischen Stadt Lamezia Terme im Alter von 86 Jahren, wie die italienische Nachrichtenagentur LaPresse meldete.

Rambaldi wurde bekannt als “Vater von E.T.“. 1982 erhielt er den wichtigsten US-Filmpreis für seine Spezialeffekte in Steven Spielbergs “E.T. - Der Außerirdische“. Bereits 1979 erhielt er für die Spezialeffekte in Ridley Scotts “Alien“ einen Oscar, 1976 für seine Arbeit für John Guillermins “King Kong“.

dapd

Meistgelesene Artikel

CJ zurück im Weißen Haus

Washington (dpa) - Allison Janney, als "CJ" Star der erfolgreichen US-Politserie "West Wing", war am Freitag kurz zurück an alter Wirkungsstätte.
CJ zurück im Weißen Haus

Till Brönner beginnt Obama schon jetzt zu vermissen

Washington (dpa) - Till Brönner (44), Jazztrompeter und einer der erfolgreichsten Musiker Deutschlands, wird US-Präsident Barack Obama sehr vermissen. "In Anbetracht des …
Till Brönner beginnt Obama schon jetzt zu vermissen

Schwedens König Carl Gustaf feiert 70. Geburtstag

Für den runden Geburtstag von Schwedens König am Samstag ist blauer Himmel angesagt. Trotzdem kann der Monarch nicht ganz unbeschwert feiern. Ein tödliches Flugunglück …
Schwedens König Carl Gustaf feiert 70. Geburtstag

Tritt Alicia Vikander in Angelina Jolies Fußstapfen?

Los Angeles - Beide haben sie lange dunkle Haare und einen Oscar. Jetzt soll die schwedische Schauspielerin Alicia Vikander die Kultfigur spielen, mit der Angelina Jolie …
Tritt Alicia Vikander in Angelina Jolies Fußstapfen?

Kommentare