+
Ein Szenenfoto aus "E.T. - Der Außerirdische"

Carlo Rambaldi gestorben

Der "Vater von E.T." ist tot

Mailand - Carlo Rambaldi, der für seine Spezialeffekte in Hollywood-Kassenschlagern mit drei Oscars ausgezeichnet wurde, ist tot. Er machte sich nicht nur mit "E.T." einen Namen.

Der Italiener starb am Freitag nach langer Krankheit in der kalabrischen Stadt Lamezia Terme im Alter von 86 Jahren, wie die italienische Nachrichtenagentur LaPresse meldete.

Rambaldi wurde bekannt als “Vater von E.T.“. 1982 erhielt er den wichtigsten US-Filmpreis für seine Spezialeffekte in Steven Spielbergs “E.T. - Der Außerirdische“. Bereits 1979 erhielt er für die Spezialeffekte in Ridley Scotts “Alien“ einen Oscar, 1976 für seine Arbeit für John Guillermins “King Kong“.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der schlafende Student und das Knöllchen in Thailand

Chiang Mai (dpa) - Ein ungewöhnliches Foto für ein Kunstprojekt hat einem Studenten in Thailand Polizeibesuch und eine Geldstrafe eingebracht.
Der schlafende Student und das Knöllchen in Thailand

Bericht: Vertrag zwischen Jolie und Pitt regelt Gütertrennung

Los Angeles - Angelina Jolie und Brad Pitt haben vor ihrer Hochzeit offenbar einen Vorehevertrag geschlossen, der die Gütertrennung genau regelt. Der Kampf um das …
Bericht: Vertrag zwischen Jolie und Pitt regelt Gütertrennung

Ehe-Aus bei "Brangelina": Will Jolie ins britische Königshaus?

Los Angeles - Seit Tagen stehen Boulevardmedien und "Brangelina"-Fans vor einem Rätsel: Wie kam es zu dem plötzlichen Ehe-Aus? Ein Autor glaubt, die tieferen Beweggründe …
Ehe-Aus bei "Brangelina": Will Jolie ins britische Königshaus?

Promis zum TV-Duell in den USA

Das erste TV-Duell zwischen Hillary Clinton und Donald Trump ist über die Bühne gegenagen. Das hat auch viele Promis nicht kalt gelassen.
Promis zum TV-Duell in den USA

Kommentare