+
Charlize Theron bei der Welt-Aids-Konferenz in Durban. Foto: Jürgen Bätz

Charlize Theron fordert mehr Engagement gegen Aids

Durban (dpa) – Die Schauspielerin Charlize Theron (40) hat mehr Einsatz gefordert, um neue HIV-Infektionen bei Mädchen und jungen Frauen zu verhindern. Aids sei in dieser Altersgruppe in Afrika Todesursache Nummer eins, weltweit die Nummer zwei, erklärte die Oscar-Preisträgerin am Montag. 

"Wenn wir auf ein Heilmittel warten, dann sterben die Menschen weiter", sagte Theron während der Welt-Aids-Konferenz in der südafrikanischen Hafenstadt Durban.

Es gebe keine Entschuldigung dafür, jetzt nicht stärker in Prävention zu investieren. "Aids ist 100 Prozent vermeidbar." Die südafrikanische Schauspielerin hat 2007 eine Organisation gegründet, die HIV-Prävention in Afrika unterstützt, das Charlize Theron Africa Outreach Project. Gegenwärtig stecken sich jährlich noch rund 2,1 Millionen Menschen mit dem Aids-Erreger an.

Bis 2030 will die Weltgemeinschaft die Epidemie besiegen. Die nötigen Strategien dafür sind ein zentrales Thema der Konferenz, an der 18 000 Forscher, Aktivisten und Regierungsvertreter teilnehmen. 

Homepage von Charlize Therons NGO

Webseite der Welt-Aids-Konferenz

UNAIDS-Zahlen zur globalen Aids-Epidemie

UN-Beschluss zu Beenden der Aids-Epidemie bis 2030

Pressemitteilung zu Elton Johns und Prinz Harrys Teilnahme

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weihnachtspulli-Trend kommt nach Deutschland

Elegant und festlich sind sie nicht, trotzdem tragen auch in Deutschland immer mehr Menschen Weihnachtspullover. In den USA ist der "Ugly Christmas Sweater" nicht nur …
Weihnachtspulli-Trend kommt nach Deutschland

Piercingloch mit Flüssigpflaster wegschminken

Ein Piercing lässt sich zwar rausnehmen, aber das Einstechloch ist häufig noch zu sehen. Vor allem im Gesicht kann dieses Überbleibsel störend sein, wenn man das …
Piercingloch mit Flüssigpflaster wegschminken

Weihnachtspulli-Trend kommt nach Deutschland

Elegant und festlich sind sie nicht, trotzdem tragen auch in Deutschland immer mehr Menschen Weihnachtspullover. In den USA ist der "Ugly Christmas Sweater" Kult - sogar …
Weihnachtspulli-Trend kommt nach Deutschland

Bob Dylan bedankt sich für seinen Nobelpreis

Los Angeles - Musikikone Bob Dylan wird seinen Literaturnobelpreis am Samstag nicht persönlich entgegennehmen, aber er hat zumindest vor, sich zu bedanken.
Bob Dylan bedankt sich für seinen Nobelpreis

Kommentare