+
Daniel Craig will seine Bond-Karriere beenden. Ihn zieht es ins US-Fernsehen.

Produktion für US-Fernsehen

Schluss mit Bond: Daniel Craig wird zum Serien-Star

Los Angeles - Daniel Craig hat von seiner 007-Karriere die Nase voll. Nach zehn Jahren als James Bond zieht es den Schauspieler zum Fernsehen. Sein Neues Projekt: Die US-amerikanische TV-Serie "Purity".

"Ich würde lieber dieses Glas zerbrechen und mir die Pulsadern aufschneiden", lautete die drastische Antwort von Daniel Craig auf die Frage, ob er sich vorstellen könne, noch einmal einen James-Bond-Film zu drehen. In dem Interview mit dem Londoner Magazin Timeout im vergangenen Oktober wollte sich der 47-jährige britische Schauspieler aber noch nicht endgültig festlegen, ob er seine Karriere als Agent im Dienste Ihrer Majestät tatsächlich an den Nagel hängen wird.

Die Anzeichen für ein Ende seiner Dienstzeit als 007 verdichten sich nun: Die englische Sun berichtet, Daniel Craig wolle keinen weiteren Bond-Film mehr drehen, sondern sich auf seine Rolle in der US-amerikanischen TV-Serie "Purity" konzentrieren. Fans von Daniel Craig dürfen sich dem Bericht zufolge auf mehrere Staffeln mit je 20 Folgen freuen.

Daniel Craigs neue Rolle: ein Deutscher mit dunkler Vergangenheit

"Purity" basiert auf dem gleichnamigen Roman des Amerikaners Jonathan Franzen. Dieser erzählt die sich kreuzenden Lebensläufe verschiedener Figuren. Daniel Craig, so berichtet die Sun, soll die Rolle des charismatischen Deutschen Andreas Wolf spielen, der die Hauptfigur "Purity" auf der Suche nach ihrem unbekannten Vater unterstützt und dabei selbst ein schreckliches Geheimnis zu verbergen hat.

Für Daniel Craig ist es die erste Rolle in einer US-Serie, Erfahrung auf dem Gebiet hat der Schauspieler aber: In England hatte er an mehreren TV-Produktionen mitgewirkt, bevor er zum Filmstar aufstieg. Bei welchem Sender die Serie ausgestrahlt wird, ist bisher noch nicht klar. Angeblich kämpfen mehrere Medienkonzerne darum, "Purity" zeigen zu dürfen, darunter der Kabelsender Showtime, der Streaming-Dienst Netflix und der Internet-Gigant Amazon.

Wer als sein Nachfolger in die illustre Reihe der James-Bond-Darsteller eingeht, ist Daniel Craig nach eigenem Bekunden übrigens "sch***egal". Einen Ratschlag hat er für den zukünftigen 007 trotzdem: "Mach es besser, das war's." Laut Sun im Gespräch für die Rolle sind Damian Lewis, Tom Hardy, Henry Cavill, Idris Elba und Michael Fassbender

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Herz-OP: So geht es Fritz Wepper 

München - Intensiv-Station, Herz-OP, künstliche Beatmung: Die Fans von Fritz Wepper waren in den vergangenen Tagen in großer Sorge um den Schauspieler. Doch jetzt gibt …
Nach Herz-OP: So geht es Fritz Wepper 

Phil Collins erste Frau sauer wegen Autobiografie

London - Die Autobiografie von Phil Collins gefällt seiner Ex-Frau gar nicht. Sie sieht sich darin verunglimpft und will vor Gericht dagegen angehen.
Phil Collins erste Frau sauer wegen Autobiografie

Radcliffe würde seinen Nachwuchs vor dem Rampenlicht bewahren

München - Wenn Daniel Radcliffe Kinder hätte, würde er ihnen am liebsten untersagen, Schauspieler zu werden. Denn der Schauspieler weiß, wie gefährlich es sein kann, …
Radcliffe würde seinen Nachwuchs vor dem Rampenlicht bewahren

Physik-Genie Stephen Hawking in Klinik eingewiesen

Rom - Er gilt als herausragender Wissenschaftler, der Antworten auf die unmöglichsten Fragen kennt. Doch aktuell muss der „Übermensch“ Stephen Hawking in einem …
Physik-Genie Stephen Hawking in Klinik eingewiesen

Kommentare