+
Jake Gyllenhaal als Davis Mitchell in dem Film "Demolition - Liebe und Leben". Foto: Twentieth Century Fox

"Demolition": Jake Gyllenhaal als trauernder Ehemann 

New York (dpa) - Investmentbanker Davis (Jake Gyllenhaal) führt ein gut situiertes Leben, bis er bei einem Autounfall seine Frau verliert. Im Krankenhaus will er sich am Automaten einen Schokoriegel ziehen, doch die Maschine streikt.

Davis schreibt der Automatenfirma, Kundendienstmitarbeiterin Karen (Naomi Watts) antwortet. Ein Briefwechsel entwickelt sich. Karen und ihr Sohn Chris vermitteln Davis, dass er sein altes Leben zerstören muss, um sich ein Neues aufzubauen. 

Dem wie immer exzellenten Gyllenhaal gelingt es in "Demolition - Lieben und Leben", den bemühten Plot zu tragen. Echte Nähe zu den Figuren entsteht in dem mit Metaphern übersättigten Drama aber keine.

Demolition - Lieben und Leben, USA 2015, 100 Min., FSK ab 12, von Jean-Marc Vallée, mit Jake Gyllenhaal, Naomi Watts, Chris Cooper, Judah Lewis

Demolition - Lieben und Leben

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nobelpreise werden verliehen - ohne Bob Dylan

Oslo/Stockholm - In Norwegen und Schweden werden am Samstag die diesjährigen Nobelpreise verliehen - allerdings ohne den Gewinner in der Kategorie Literatur: Bob Dylan.
Nobelpreise werden verliehen - ohne Bob Dylan

Sarah Lombardi wehrt sich gegen Vorwurf ihrer Oma

Köln - Bisher war Sarah Lombardi ihren Großeltern aus dem Weg gegangen. In Folge zwei des RTL-II-Specials stellte sich das DSDS-Sternchen ihrer Oma. Die erhob einen …
Sarah Lombardi wehrt sich gegen Vorwurf ihrer Oma

New Yorker schaukeln durch die Weihnachtstage

Für alle, die nicht immer festen Boden unter den Füßen haben müssen, hat New York eine kleine neue Attraktion zu bieten
New Yorker schaukeln durch die Weihnachtstage

Hollywood-Legende Kirk Douglas feiert 100. Geburtstag

Los Angeles - 1999 gab das American Film Institute eine Liste der 50 größten Leinwand-Legenden aus Hollywoods goldener Ära heraus. Nur drei sind heute noch am Leben: …
Hollywood-Legende Kirk Douglas feiert 100. Geburtstag

Kommentare