django
+
Szenenfoto aus "Django Unchained" mit Christoph Waltz und Jamie Foxx.

In China

Zensur-Panne: „Django Unchained“ verboten

Peking - In China darf der oscarprämierte Tarantino-Film „Django Unchained“ jetzt doch nicht aufgeführt werden. Der Grund: Die Zensurbehörde des Landes hat offensichtlich versagt.

Kinos in Peking und anderen Städten hätten den Oscar-prämierten Film zum China-Debüt am Donnerstagmorgen zunächst gezeigt, hieß es in Online-Medienberichten. Später seien die Aufführungen dann unter Hinweis auf „technische Probleme“ abgesetzt worden. Internet-Kommentatoren vermuteten, die Zensoren hätten es versäumt, die Darstellung nackter Männerkörper aus dem Film des US-Regisseurs Quentin Tarantino herauszuschneiden.

Vor dem Debüt hatte es in Berichten noch geheißen, der brutale Sklavenwestern sei nach mehreren Eingriffen der staatlichen Zensoren als erster Tarantino-Film für China freigegeben worden.

dpa

Meistgelesene Artikel

An dieser Uni soll Obamas Tochter Malia studieren

Washington - Die 17-jährige Malia, älteste Tochter von US-Präsident Barack Obama und First Lady Michelle, soll an einer renommierten Uni studieren. Und zwar an dieser …
An dieser Uni soll Obamas Tochter Malia studieren

Royales Cover: Herzogin Kate auf der britischen Vogue

London - Stilsicher wie immer strahlt Herzogin Kate auf dem Cover der britischen Vogue. Sie macht ihrem Ruf als Stil-Ikone alle Ehre.
Royales Cover: Herzogin Kate auf der britischen Vogue

Harz feiert friedliche Walpurgisnacht

Warzen, rote Pupillen und schaurige Krallen - wer die tausenden feiernden "Hexen" und "Teufel" in der Walpurgisnacht sieht, kann es schon mal mit der Angst zu tun …
Harz feiert friedliche Walpurgisnacht

Sängerin Cyndi Lauper: "Amerika ist frauenfeindlich"

Berlin - Die US-Sängerin Cyndi Lauper (62) hält ihr Land für frauenfeindlich. Und das macht sie in ihren Aussagen ganz deutlich klar.
Sängerin Cyndi Lauper: "Amerika ist frauenfeindlich"

Kommentare