+
Bei "Promi Big Brother musste Edona James wegen Regelverstößen vorzeitig das Haus verlassen.

"Promi Big Brother"-Star

Edona James: Anklage wegen Prostitution

München - Edona James steht unter Anklage, der Vorwurf: unerlaubte Prostitution, Köperverletzung, versuchte Erpressung und falsche Verdächtigungen. 

Der Münchner Sperrbezirk ist nicht erst seit dem Hit der Spider Murphy Band bekannt. Wohl aber nicht bei Edona James, die zwar als Mann geboren wurde, aber in TV Shows wie "Promi Big Brother" oder "Adam sucht Eva" mit sehr weiblichen Zügen für Aufmerksamkeit gesorgt hatte. Nach Informationen der Bild wurde die 29-Jährige jetzt wegen unerlaubter Prostitution angeklagt. Was war passiert?

Sex im Sperrbezirk für 300 Euro

Im April dieses Jahres soll Edona James in einem Münchner Edel-Bordell einen Ex-Profi-Boxer kennengelernt haben und bereits dort Sex mit ihm gehabt haben. Danach sollen sich die beiden geeinigt haben, dass Edona James gegen eine Extra-Zahlung von 300 Euro die Nacht in der Wohnung des Boxers verbringt. Diese liegt allerdings im Münchner Sperrbezirk.

Edona James: Opfer oder Täter?

Am darauffolgenden Tag soll es dann zum Streit gekommen sein. Wie die Bild berichtet, habe James den Boxer geschlagen, woraufhin die Polizei gerufen wurde. Gegenüber dieser soll Edona James angegeben haben, in der Nacht vergewaltigt worden zu sein.
Die Münchner Staatsanwaltschaft sieht die Sache aber wohl anders und hat jetzt offenbar Edona James angeklagt. Einerseits wegen falschen Verdächtigungen und versuchter Erpressung. Andererseits aber auch wegen Körperverletzung und unerlaubter Prostitution, da die Wohnung des Mannes im Münchner Sperrbezirk gelegen habe.

Anklage belastet die Transsexuelle sehr

Gegenüber der Bild sagte James, dass es ihr schwer falle, über den Vorfall zu sprechen, sie aber hoffe, dass alles aufgeklärt wird. Der Anwalt des "Big Brother"-Stars, der auch schon Gina-Lisa Lohfink in ihrem Verfahren vertreten hatte, erklärte dem Focus gegenüber, dass es für die Justiz schwer werden wird, ein klares Urteil zu fällen, schließlich stehe hier "Aussage gegen Aussage".

rs

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Game of Thrones“-Schauspieler Peter Vaughan (93) gestorben

London - In der erfolgreichen Fantasyserie „Game of Thrones“ spielte er den weisen gelehrten Maester Aemon. Nun ist der Schauspieler Peter Vaughan am Dienstag im Alter …
„Game of Thrones“-Schauspieler Peter Vaughan (93) gestorben

Jan Böhmermann übt fiese Kritik an Judith Rakers

Hamburg - Mit einem sehr persönlichen Facebook-Post hat sich die Tagesschau-Sprecherin Judith Rakers kürzlich an ihre Fans gewandt. Jan Böhmermann hatte daran allerdings …
Jan Böhmermann übt fiese Kritik an Judith Rakers

Grammy-Nominierungen: Das sind die Favoriten

New York - Bei der Grammy-Verleihung am 12. Februar kommt es zu einem Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen zwei weiblichen Megastars.
Grammy-Nominierungen: Das sind die Favoriten

Polen darf Polanski nicht ausliefern

Roman Polanski kann wieder nach Polen reisen, ohne um seine Freiheit zu fürchten. Das Oberste Gericht beendete das jahrelange juristische Tauziehen um eine Auslieferung …
Polen darf Polanski nicht ausliefern

Kommentare