+
Jan Böhmermann hat sich in die Kausa Lombardi eingeschaltet. 

Pietro äußert sich „ein letztes Mal“

Lombardi-Zoff: Böhmermann nennt Sarah „Giftschlange“

München - Im Trennungs-Zoff zwischen Sarah und Pietro Lombardi äußert sich Pietro ein „letztes Mal“. Aber auch Jan Böhmermann hat den beiden etwas zu sagen und bezieht Stellung.

Im Ehe-Zoff von Pietro und Sarah Lombardi geht es heiß her. Ein Kommentar hier, ein heimlich gefilmtes Video dort und noch eine Anzeige wegen häuslicher Gewalt da. Das momentan wohl berühmteste Promi-Pärchen der deutschen Medien hat es derzeit nicht leicht. Um dem ganzen noch eins oben drauf zu setzen, hat sich jetzt auch Jan Böhmermann in den Trennungs-Klinsch eingeschaltet.

Natürlich nimmt er in vollen Zügen Anteil an der Misere, spricht sich für Pietro aus, nennt Sarah eine „Giftschlange“ und das alles mit seinem gewohnt sarkastisch/ironischem Unterton. Böhmermann, schreibt auf seiner Facebook-Seite, er habe lange überlegen müssen, ob er sich überhaupt äußern solle, doch es gehe schließlich um Sarah und Pietro, also müsse er das loswerden. Böhmermann bezieht mit seinen unzähligen, wohl absichtlichen, Schreibfehlern klar Stellung: „ichhatte mir jetzt dass lezte video angesehen und bim der meimung dass sarah pietro eiskalt reingeleckt hat !!!!!“

Jan Böhmermann steht hinter Pietro

Da hat Sarah wohl noch einen Fan an ihren Noch-Ehemann verloren. Doch damit ist Böhmermann noch nicht fertig: „pietro ist so 1 ♥-guter mentsch , sie hat ihn 0 verdient meine meinung nach !!! es git so viel schlechtes auf der welt dadaussen , lasset uns alle pietro und alession unterstüpzen , damit die GIFTSCHLANGE sarah an ihrn eigemen gift vereckt !!!“

Böhmermann spielt am Ende seines Post noch auf die große Liebe, die Pietro und Sarah zu ihren Fans hegen, an: „IA seit diebesten @allefans bleibt stark wie 1 dicken dartseil !“ Mit diesen Worten hat sich nun also auch Jan Böhmermann seinen Lombardi-Frust von der Seele geschrieben (mehr oder weniger grammatikalisch richtig) und hat damit eine Menge Fans erreicht - ob ernst gemeint oder nicht. 

Der Post wurde bereits 1.500 Mal geteilt und mehr als 74.200 Personen haben darauf reagiert. Außerdem hat er in der Zwischenzeit auch schon rund 6.400 Kommentare gesammelt. Einer davon ist von Eric B., der es mit diesen Worten beschreibt: „Während sowohl Sarah als auch Pietro solch einen Beitrag vermutlich in einer Minute getippt hätten, brauchte Jan vermutlich fünfmal so viel Zeit, um auch alle Fehlerchen akkurat zu verpacken.“ Und es stimmt, Böhmermann nimmt mit seinem Statement die beiden Lombardis aufs Korn, macht sich über ihre Facebook-Statements lustig und zieht sie auf.

Pietro: „Es wird das letzte Mal sein, dass ich mich zu dem Thema melde“

Die Nachricht von Böhmermann hat inzwischen wohl auch Pietro Lombardi erreicht. Am Mittwochabend meldete sich der DSDS-Sieger, wie er schreibt, ein letztes Mal zu diesem Thema. „Ich finde langsam reicht es es wird das letzte mal sein das ich mich zu dem Thema melde.“ Pietro schreibt, dass er ebenso ein Mensch ist, wie alle anderen auch. Ja, es gebe dieses Video, aber das zeige nun mal, wie er sei - ein normaler Mensch. Kein Promi, kein Star, er sei einer von „euch“. 

Weiter schreibt er: „Ich bin ein normaler Mensch mit Emotionen Gefühle vielleicht auch mal Aggressionen und ausraster. Aber ich glaube ohne mich zu loben ich bin ein Herzens guter Mensch klar habe ich meine Makken aber wer hat das NICHT !!!“, schreibt er auf seiner Facebook-Seite. Er wolle nun nur noch nach vorne schauen und sich auf das Wichtigste konzentrieren: seinen Sohn und die Musik. Außerdem spricht er für seinen Sohn Alessio und hat eine große Bitte an seine Fans: „Ich glaube er wünscht sich das seine Mama nicht öffentlich beleidigt wird lasst uns sein Wunsch versuchen zu erfüllen !!! Klar ist viel passiert aber denkt an den kleinen man.“ Was die Schreibfehler angeht, hat Böhmermann mit seinem Post wohl ins Schwarze getroffen. Dabei hat Böhmermann momentan selbst so einiges um die Ohren

mt

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schlappe für Brad Pitt im Sorgerechtsstreit

Der Rosenkrieg zwischen Brad Pitt und Angelina Jolie geht weiter. Beide tragen ihren Sorgerechtsstreit um die sechs gemeinsamen Kinder vor Gericht aus. In der jüngsten …
Schlappe für Brad Pitt im Sorgerechtsstreit

Gael García Bernal verfolgt auch politische Motive

Kunst kann immer auch politisch sein. Diese Erkenntnis leitet den Schauspieler Gael Garcia Bernal.
Gael García Bernal verfolgt auch politische Motive

Keine Privatsache! Gericht weist Brad Pitts Antrag ab 

Los Angeles - Der Rosenkrieg zwischen Brad Pitt und Angelina Jolie geht weiter. Beide tragen ihren Sorgerechtsstreit um die sechs gemeinsamen Kinder vor Gericht aus. In …
Keine Privatsache! Gericht weist Brad Pitts Antrag ab 

Weihnachtspulli-Trend kommt nach Deutschland

Elegant und festlich sind sie nicht, trotzdem tragen auch in Deutschland immer mehr Menschen Weihnachtspullover. In den USA ist der "Ugly Christmas Sweater" Kult - sogar …
Weihnachtspulli-Trend kommt nach Deutschland

Kommentare