+
Für jede Stimmung ein passendes Emoji. Foto: Julian Stratenschulte

Emoji-Hype: Kuscheln mit rausgestreckter Zunge

Hildesheim (dpa) - Emojis haben ihren angestammten Platz als Stimmungszeiger auf dem Handy verlassen: Es gibt sie jetzt auch in Plüsch. Als Kissen, Stoff-Schlüsselanhänger oder gar als Pantoffeln.

In Massen grinsen die Gesichter den Flaneuren auf deutschen Straßen entgegen - zwinkernd, Küsschen gebend und Zähne zeigend. Beliebt sind etwa auch die Nix-Hören-Nix-Sehen-Nix-Sagen-Affen. Wer sich also so gar nicht von seiner digitalen Kommunikation trennen mag, kann sich die Gesichter endlich auch zum Kuscheln mit ins Bett nehmen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Iris Berben wollte eigentlich Juristin werden

Eine der bekanntesten deutschen Schauspielerinnen wäre fast gar keine geworden: Iris Berbens Schauspielkarriere begann als Experiment.
Iris Berben wollte eigentlich Juristin werden

Herzogin Kate ist für Deutsche die Traum-Adelige

Eine große Mehrheit der Deutschen hält die Herzogin von Cambridge für die schönste Adlige Europas. In einer Umfrage nannte ein Drittel der Befragten die Britin. Nur die …
Herzogin Kate ist für Deutsche die Traum-Adelige

Weihnachtsgeschenk: Parfümkauf besser früh am Tag

Ein Parfüm gilt als ein sehr persönliches Weihnachtsgeschenk, da man die Vorlieben des Empfängers kennen sollte. Beim Kauf eines Parfüms gilt es jedoch, einige Dinge zu …
Weihnachtsgeschenk: Parfümkauf besser früh am Tag

„Game of Thrones“-Schauspieler Peter Vaughan (93) gestorben

London - In der erfolgreichen Fantasyserie „Game of Thrones“ spielte er den weisen gelehrten Maester Aemon. Nun ist der Schauspieler Peter Vaughan am Dienstag im Alter …
„Game of Thrones“-Schauspieler Peter Vaughan (93) gestorben

Kommentare