+
Der erste Teil der "50 Shades of Grey"-Serie war durchaus ein Erfolg an den Kinokassen. 

2018 kommt der Film in die Kinos

Erster Teaser für „Fifty Shades of Grey“-Fortsetzung

Los Angeles - Fünf Monate vor dem Kinostart gewähren die Macher von „Fifty Shades of Grey - Gefährliche Liebe“ erste Einblicke in die Fortsetzung der Sadomaso-Romanze.

Ein am Montag veröffentlichtes Poster zeigt den reichen Unternehmer Christian Grey (Jamie Dornan), der seiner Gespielin Anastasia Steele (Dakota Johnson) eine Augenmaske aufsetzt. „Neugierig?“, fragt Grey in einem 19 Sekunden langen Videoteaser.

Nach diesem kleinen Vorgeschmack sollte am Dienstag der erste längere Trailer für „Fifty Shades Darker“, so der englische Titel der Fortsetzung, veröffentlicht werden. Der Film von Regisseur James Foley soll am 9. Februar 2017 in den deutschen Kinos anlaufen.

Der erste Teil der Erotik-Trilogie nach der Romanvorlage der Britin E.L. James spielte 2015 weltweit mehr als eine halbe Milliarde Dollar ein. Der Abschluss der Trilogie, „Fifty Shades of Grey - Befreite Lust“, ist für 2018 angekündigt.

Erster Teaser-Trailer zur "Shades of Grey"-Fortsetzung

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Til Schweiger ist wieder Single

Vor einem Jahr war der Filmstar erstmals mit seiner neuen Freundin in der Öffentlichkeit aufgetreten. Jetzt gehen sie wieder getrennte Wege.
Til Schweiger ist wieder Single

Cruz Beckham (11) macht jetzt einen auf Justin Bieber

London - Cruz Beckham hat offensichtlich das musikalische Talent seiner Mama Victoria geerbt. Nun veröffentlichte er seine erste Single und unterschrieb einen ganz …
Cruz Beckham (11) macht jetzt einen auf Justin Bieber

Michael Fassbender mag nicht immer nur reden

Er ist ein gefragter Mann in Hollywood: Schauspieler Michael Fassbender hat klare Vorlieben.
Michael Fassbender mag nicht immer nur reden

Luxemburgs kleiner Prinz hat einen Namen

Luxemburg - So eine Namensgebung ist nicht einfach. Das wissen auch die Luxemburger Royals Prinz Félix und Prinzessin Claire. Jetzt ist die Entscheidung gefallen.
Luxemburgs kleiner Prinz hat einen Namen

Kommentare