+
Hella von Sinnen benutzt Humor als Schutz vor Anfeindungen. Foto: Horst Ossinger

Komikerin

Hella von Sinnen: Mit Humor gegen Anfeindungen

Gehört man einer sogenannten Randgruppe an, kann es nach Ansicht von Hella von Sinnen sehr hilfreich sein, Humor als Schutzschild gegen Anfeindungen zu benutzen. Die Komikerin spricht da aus eigener Erfahrung.

Frankfurt/Main (dpa) - Humor kann nach Ansicht von Komikerin Hella von Sinnen (57) ein Schutz gegen Anfeindungen sein.

"Wenn du einer sogenannten Randgruppe angehörst - Juden, Schwarze, Homosexuelle -, wenn du in den Augen anderer nicht "richtig" bist, dann brauchst du einen gewissen Humor, um das überhaupt zu verstehen und zu verarbeiten", sagte die Moderatorin der "Frankfurter Rundschau" (Samstag).

Es sei "aberwitzig", dass einige Menschen immer wieder meinten, sich schützen zu müssen gegen alles, was anders sei. Konkret kritisierte von Sinnen die AfD, die sie als "bedrohlich" empfinde.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Pietro Lombardi: Fiese Aussage über Sarah

Köln - RTL II hat den Trailer zur dritten Episode der Trennungsshow veröffentlicht. Pietro Lombardi verrät darin nicht nur den Verbleib des Eherings, sondern lässt sich …
Pietro Lombardi: Fiese Aussage über Sarah

Italopop-Star Al Bano: Doppelter Herzinfarkt?

Rom - Schock-Nachricht für Fans des Italopop: Al Bano (73) soll bei einer Probe für ein Weihnachtskonzert einen doppelten Herzinfarkt erlitten haben und musste operiert …
Italopop-Star Al Bano: Doppelter Herzinfarkt?

Kollegah im Interview: „Habe als Mensch viel erlebt“

Berlin - Nicht, dass Kollegah komplett auf sein Markenzeichen verzichten würde: Rasend schnellen, technisch komplexen Gangster-Rap mit Augenzwinkern. Mittlerweile will …
Kollegah im Interview: „Habe als Mensch viel erlebt“

Steven Spielberg wollte nach "E.T." zum ersten Mal Kinder

US-Regisseur Steven Spielberg hat durch seine Filme Millionen von Kindern erreicht - besonders "E.T." zog junge Zuschauer in seinen Bann. Auch auf Spielberg selbst hatte …
Steven Spielberg wollte nach "E.T." zum ersten Mal Kinder

Kommentare