+
Königin Silvia von Schweden 2015 vor der Residenz in Würzburg. Foto: Daniel Karmann

Hoher Besuch in Heroldsbach

Königin Silvia besucht Feriencamp in Oberfranken

Heroldsbach - Königin Silvia von Schweden (72) will ein Feriencamp für sozial benachteiligte Kinder in Oberfranken besuchen. Sie kommt als Gründerin der Kinderschutzorganisation World Childhood Foundation am Dienstag (13.30 Uhr) in den Erlebnispark Schloss Thurn in Heroldsbach.

Dort organisiert die Deutsche Fernsehlotterie Ferien für hilfebedürftige Mädchen und Jungen - wie in insgesamt 15 Camps in Deutschland.

Die Stiftung der schwedischen Königin und die deutsche Soziallotterie, die in diesem Jahr 60 Jahre alt geworden ist, haben sich kürzlich zusammengetan in ihrem Engagement für Kinderrechte. Gemeinsam wollen sie zum Beispiel Betreuer schulen für den Umgang mit misshandelten Kindern. So trainierten zum Beispiel Experten der Childhood Foundation die Campleiter, wie eine Sprecherin der Deutschen Fernsehlotterie sagte. Die soziale Lotterie sensibilisiere auch damit ihre Mitarbeiter für die Prävention sexuellen Missbrauchs.

Mitteilung der Deutschen Fernsehlotterie zur Kooperation mit der World Childhood Foundation

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Simone Thomalla mit Augenklappe bei Spendengala

Sie wurde vom Hund gebissen. Aber deshalb verzichtete Simone Thomalla nicht auf die Benefiz-Gala "Ein Herz für Kinder".
Simone Thomalla mit Augenklappe bei Spendengala

Die Rosbergs machen Urlaub ohne Rückflug

Dieser Rücktritt kam für alle unerwartet. Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg hat das Leben jenseits der Rennstrecke entdeckt.
Die Rosbergs machen Urlaub ohne Rückflug

Halle Berry: Bedürftigen zu helfen macht glücklich

Sie nutzt ihre Popularität für einen guten Zweck. Schauspielerin Halle Berry unterstützt die Krebsforschung.
Halle Berry: Bedürftigen zu helfen macht glücklich

Für Mats Hummels ist Sport wichtiger als Glamour

Er gilt als bodenständig, ein solider Spieler für die Abwehr. Für Mats Hummels gilt: Wichtig ist auf dem Platz.
Für Mats Hummels ist Sport wichtiger als Glamour

Kommentare