+
Larry Hagman verlässt "Desperate Housewives".

Larry Hagman: Serientod bei "Desperate Housewives"

Los Angeles - Am kommenden Mittwoch startet der zweite Teil der siebten Staffel "Desperate Housewives" im deutschen Fernsehen. "Dallas"-Ekel Larry Hagman ist auch wieder mit dabei. Aber nicht sehr lange.

Tod auf dem Sofa: US-Schauspieler Larry Hagman, der am 21. September 80 Jahre alt wird, kommt an diesem Mittwoch (20.15 Uhr) bei ProSieben ums Leben. In einer neuen Folge der US-Serie “Desperative Housewives“ will er für ein Familienfoto auf einer Couch Platz nehmen, als ihn drehbuchgerecht der Serientod ereilt, wie ProSieben am Dienstag mitteilte. Hagman, berühmt geworden als Ekel J.R. Ewing in dem Serienklassiker “Dallas“, spielt in der siebten Staffel der “Desperate Housewives“ Frank Kaminsky, den Stiefvater von Lynette (Felicity Huffman). Da sein Testament erst am nächsten Tag in Kraft tritt, muss die Familie seinen Tod noch ein paar Stunden geheim halten. Am Mittwoch startet ProSieben mit der Ausstrahlung von sieben weiteren Episoden der Serie. Nach der achten Staffel, die im nächsten Jahr in Deutschland zu sehen sein wird, ist Schluss mit der Produktion.

So reich sind Hollywoods Männer

So reich sind Hollywoods Männer

dpa

Meistgelesene Artikel

Sorge um Barry Manilow

Los Angeles - Musiklegende Barry Manilow musste nach einem Auftritt in Los Angeles in die Notaufnahme gebracht werden. Offiziell leidet der Sänger unter den …
Sorge um Barry Manilow

Justin Bieber mit überraschenden Aussagen

Los Angeles - Teenie-Schwarm Justin Bieber will nicht mehr so egoistisch sein. Er zeigt sich überraschend selbstkritisch.
Justin Bieber mit überraschenden Aussagen

Nach schwerer Krankheit: Matthias Reim vor Comeback

Berlin - Fünf Monate nach seiner Herzmuskelentzündung wird Schlagersänger Matthias Reim (58) wieder auftreten.
Nach schwerer Krankheit: Matthias Reim vor Comeback

Grammy-Macher kündigen Höhepunkt der Show an

Los Angeles - Ein Auftritt von Lady Gaga als Hommage an den verstorbenen Musiker David Bowie soll der Höhepunkt der Grammy-Verleihung werden.
Grammy-Macher kündigen Höhepunkt der Show an

Kommentare