+
Lily Allen ist froh, dem Sumpf aus Drogen und Alkohol entkommen zu sein.

Lily Allen: Ich hätte wie Amy enden können

London - Lily Allen war eine enge Freundin der verstorbenen Amy Winehouse, zog früher oft mit ihr um die Häuser. Jetzt spricht Lily erstmals über den Tod der Souldiva.

Im Juli 2011 ist Amy Winehouse verstorben, vermutlich aufgrund ihrer Drogen- und Alkoholsucht. Jetzt räumte die Sängerin Lily Allen ein, dass auch sie fast in den Sumpf hineingezogen wurde.

Lesen Sie auch:

Keine Drogen in Amys Körper

Amys Leben wird verfilmt

Amys Haus wurde ausgeraubt

"Ich war nächtelang mit Amy unterwegs und weiß genau, was da so vor sich ging", erzählte sie der britischen Sun, "es geht schnell, in diesen Wahnsinn abzurutschen." Lily sei froh, dass sie stark genug war, um aus diesem Teufelskreis auszubrechen. Als der Tod von Amy Winehouse bekannt wurde, hätten Allens Bekannte auch an sie gedacht: "Ich bekam mehrere Nachrichten von Freunden. Sie sagten, sie seien sehr froh, dass ich noch hier bin, dass ich nicht auch sterben musste."

Schon vor ihrem Tod machte Winehouse auf Allen einen schockierenden Eindruck. "Amy war nur noch eine Karikatur von sich selbst."

Amy Winehouse: Bilder ihres Lebens

Amy Winehouse: Ihr Leben in Bildern

Für Lily Allen indes läuft derzeit alles rund. Und das im wahrsten Sinne des Wortes. Nach zwei Fehlgeburten erwartet sie nun mit Ehemann Sam Cooper ihr erstes Baby.

sm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Pietro Lombardi: Fiese Aussage über Sarah

Köln - RTL II hat den Trailer zur dritten Episode der Trennungsshow veröffentlicht. Pietro Lombardi verrät darin nicht nur den Verbleib des Eherings, sondern lässt sich …
Pietro Lombardi: Fiese Aussage über Sarah

Italopop-Star Al Bano: Doppelter Herzinfarkt?

Rom - Schock-Nachricht für Fans des Italopop: Al Bano (73) soll bei einer Probe für ein Weihnachtskonzert einen doppelten Herzinfarkt erlitten haben und musste operiert …
Italopop-Star Al Bano: Doppelter Herzinfarkt?

Kollegah im Interview: „Habe als Mensch viel erlebt“

Berlin - Nicht, dass Kollegah komplett auf sein Markenzeichen verzichten würde: Rasend schnellen, technisch komplexen Gangster-Rap mit Augenzwinkern. Mittlerweile will …
Kollegah im Interview: „Habe als Mensch viel erlebt“

Steven Spielberg wollte nach "E.T." zum ersten Mal Kinder

US-Regisseur Steven Spielberg hat durch seine Filme Millionen von Kindern erreicht - besonders "E.T." zog junge Zuschauer in seinen Bann. Auch auf Spielberg selbst hatte …
Steven Spielberg wollte nach "E.T." zum ersten Mal Kinder

Kommentare