+
Matthias Brandt ging die Berühmtheit seines Vaters eher auf die Nerven.

Trotz berühmtem Vater

Matthias Brandt sieht nichts Besonderes in seiner Kindheit

Berlin - Für den Schauspieler Matthias Brandt (54) war es nichts Besonderes, als Sohn von Bundeskanzler Willy Brandt aufzuwachsen.

„Die Besonderheit wird ja von außen herangetragen. Mir ging das eher auf die Nerven, so herausgehoben zu werden aufgrund einer Tatsache, für die ich nichts konnte“, sagte er („Polizeiruf 110“) der „Süddeutschen Zeitung“ (Samstag). Die angebliche Besonderheit, als Kind eines bekannten Politikers aufzuwachsen, sei auch überbewertet. „Wäre ich in eine andere Umgebung hingeboren, wäre ich letztlich genauso geworden.“

Brandt hat ein Buch („Raumpatrouille“) über seine Kindheit in Bonn geschrieben, das jetzt erschienen ist. Darin spielt der berühmte Vater eher eine Nebenrolle: „Es ist ja kein Buch über meinen Vater.“ Es gehe um kindliche Wahrnehmung - „und in der kommt in meinem Fall unter anderem Willy Brandt vor“.

dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Alicia Keys lobt Gündogans Gesangskünste

Berlin - Fußball-Nationalspieler Ilkay Gündogan hat sich bei einer Autofahrt als Backgroundsänger von Alicia Keys versucht. Jetzt bekam er eine Reaktion von der Sängerin.
Alicia Keys lobt Gündogans Gesangskünste

So feierte das Tantris den 45. Geburtstag

München - Am Samstag stieg im Tantris die große Sause. Das Münchner Spitzenrestaurant feierte den 45. Geburtstag. Mit dabei: viel Prominenz und ein ganz besonderes …
So feierte das Tantris den 45. Geburtstag

Simone Thomalla mit Augenklappe bei Spendengala

Sie wurde vom Hund gebissen. Aber deshalb verzichtete Simone Thomalla nicht auf die Benefiz-Gala "Ein Herz für Kinder".
Simone Thomalla mit Augenklappe bei Spendengala

Die Rosbergs machen Urlaub ohne Rückflug

Dieser Rücktritt kam für alle unerwartet. Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg hat das Leben jenseits der Rennstrecke entdeckt.
Die Rosbergs machen Urlaub ohne Rückflug

Kommentare